Specht

Spuren, Trittsiegel und Fährten


Spechte legen Löcher in Bäumen an, welche sie zur Brut nutzen. Diese nutzen sie nur einmal und im Folgejahr ziehen dann gerne andere Tiere (wie Stare) ein.

Spechte suchen gerne nach Nahrung (Larven, Käfer, Ameisen, etc.) in toten Bäumen. Auch am Boden arbeiten sie an alten Baumstümpfen.

Um an die Samen der Zapfen zu gelangen, klemmen sie diese in Astgabeln oder der Rinde ein. Diese Werkstatt nennt man eine Spechtschmiede.

Im Frühjahr hacken sie junge Bäume an, um wie hier im Bild zu sehen, an den süßen Ahornsaft zu gelangen.