Rehwild

Spuren, Trittsiegel und Fährten


Trittsiegel vom Reh in feuchter Erde

Trittsiegel vom Reh in Matsch

Trittsiegel vom Reh in feuchtem Sand

Gut sichtbar sind die Afterklauen bei diesem Trittsiegel. Sie liegen aber nicht außerhalb der Schalen, wie beim Wildschwein, sondern auf einer Linie. Der Untergrund war wohl sehr matschig, da das Reh so tief eingesunken ist, dass sich die Afterklauen gezeigt haben.

Kleine Bäumen werden zur Reviermarkierung genutzt – das Rehwild reibt seinen Kopf daran, weil zwischen den Hörner Duftdrüsen sitzen

Das Bein eines toten Rehkitzes