Psssst… einzigartiges Wildnis-Programm voraus – Start 10.10.2022 – Klicke hier

Gratis 35 Survival-Hacks, die du lieben wirst!

Auf 39 Seiten bekommst du 35 einfach umsetzbare Survival-Hacks, um ab morgen nicht mehr planlos im Wald zu stehen, wenn es doch mal brenzlig wird. Bringe deine Skills aufs nächste Level!

HIER GRATIS HERUNTERLADEN

Ist ein Feuer im Wald erlaubt? (in Deutschland)

Offenes Feuer ist im Wald verboten. Falls du doch ein Feuer entzündest, musst du mit Bußgeldern bis zu 100.000 € Strafe rechnen oder mit Freiheitsstrafe.

Ist ein Feuer im Wald erlaubt? (in Deutschland)

Martin Gebhardt

Von Martin Gebhardt. Schaue auf seine “Über mich”-Seite und abonniere seinen Newsletter.


Du bist im Wald und ein Lagerfeuer muss her. Wie aber ist die rechtliche Lage dazu in Deutschland?

Also, ist ein Feuer im Wald erlaubt?

Offenes Feuer ist in Deutschlands Wäldern verboten. Falls du doch ein Feuer entzündest, musst du mit Bußgeldern bis zu 100.000 € Strafe rechnen. Entsteht durch das Feuer ein Waldbrand, sieht das Strafgesetzbuch sogar Freiheitsstrafe vor.

Zum Beispiel sieht das Land Brandenburg bis zu 100.000 € Strafe vor, wenn du ein Feuer entzündest.

Es gibt jedoch Möglichkeiten, ein offenes Feuer im Wald zu machen. Darauf möchte ich nun näher eingehen.

Was ist ein offenes Feuer?

Ein offenes Feuer ist ein Feuer, bei dem eine Flamme zu sehen ist.

Das ist zum Beispiel ein Lagerfeuer oder Grillfeuer sowie Campingkocher oder ein Hobo-Ofen.

Streichhölzer, Kerzen, Laternen, Fackeln und Teelichter gehören auch zu offenem Feuer. Weiterhin ist das Rauchen in vielen Wäldern vom 1. März bis 31. Oktober verboten.

Tipp: Lies auch mein Buch "Die Feuer-Fibel" und werde ein Experte im Feuermachen.

Wer darf im Wald ein Feuer anzünden

Ausnahmen gelten für Waldbesitzer oder für Personen, die der Waldbesitzer beschäftigt.

Weiterhin dürfen Jäger oder auch Imker ein Feuer im Wald entzünden.

Wo findest du die Gesetze zu Feuer im Wald machen?

Die genaue gesetzliche Lage regelt das jeweilige Bundesland.

Es gibt unter anderem in Bayern das "Bayerisches Waldgesetz", in Berlin oder NRW gibt es das "Landeswaldgesetz".

Wenn du das genaue Gesetz zu deinem Bundesland benötigst, findest du hier nun eine Liste alle Bundesländer.

In diesen Gesetzen findest du die Regelungen zu Feuer und die entsprechenden Bußgelder bei Nichtbeachtung.

Wie bekomme ich eine Genehmigung, um ein Feuer zu machen?

Dafür musst du dich an die jeweilige Gemeindeverwaltung wenden. Dort suchst du das zuständige Forstamt auf. Nun stellst du deinen Antrag zum Feuermachen. Du musst sehr wahrscheinlich genaue Angaben zum Zeitpunkt und zum Ort angeben.

Das Forstamt will auch wissen, wer das Feuer macht. Daher musst du Angaben zu deiner Person machen. Weiterhin ist auch der Grund für deine Anfrage wichtig.

Hast du vor, einen Antrag zu stellen, arbeite vorher in Ruhe alles aus.

Anders sieht es bei Wäldern aus, die in Privatbesitz sind. Dort musst du dich direkt an den Besitzer des Waldes wenden.

Wo darf ich im Wald Feuer machen?

Im Wald darfst du ein Feuer auf offiziellen, fest eingerichteten Feuerstellen machen. Ein brennendes Feuer muss jedoch ständig kontrolliert werden. Außerdem musst du ausreichend Löschmittel zur Verfügung stellen. Das kann Wasser, Erde oder auch Sand sein.

Achte unbedingt darauf, dass du eine offizielle Feuerstelle benutzt. Diese erkennst du an Schildern oder du recherchierst vorher im Internet.

offizielle Feuerstelle
offizielle Feuerstelle

Ist Feuer nur im Wald verboten?

Nein, Feuer ist im Grunde überall in Deutschland verboten.

Außer auf deinem Privatbesitz. Und selbst dann musst du dich an Regeln halten.

Auch wenn du nicht im Wald bist, darfst du nicht einfach ein Feuer machen. Außerhalb des Waldes findest du hauptsächlich Gebiete vor, die sich entweder in Gemeinde- oder im Privatbesitz befinden. Und dort gilt: Du musst den Besitzer um Erlaubnis fragen.

Auf fremden Besitz darfst du kein Feuer machen. Und dazu zählt auch eine normale Wiese. Das Gleiche gilt für Flüsse und Seen. An den Ufern ist Feuer machen genauso verboten.

Auf deinem Privatgrundstück ein Feuer machen

Als Erstes musst du beachten, dass du mindestens 100 Meter zur Waldgrenze hin Abstand hältst.

Entsteht ein großes Feuer, um etwa pflanzliche Abfälle zu verbrennen, so ist dies auch nur noch bedingt erlaubt. Erkundige dich daher vorher bei deiner zuständigen Behörde. Denn wenn eine Entsorgungsmöglichkeit besteht, ist das Verbrennen von Abfällen rechtswidrig.

Weiterhin darfst du deine Nachbarn nicht belästigen. Dazu zählen Gerüche, Qualm, aber auch Lärm. Vor allem, wenn du Holz verbrennst, entsteht oft ein lästiger Rauch. Diesen musst du vermeiden.

Wo ist Feuer machen immer verboten?

Nicht erlaubt ist das Feuer machen:

  • in Naturschutzgebieten,
  • Nationalparks,
  • Naturreservaten,
  • fremden Vorgärten,
  • auf öffentlichen Plätzen oder
  • auf landwirtschaftlich genutzten Flächen sowie
  • in Jagdregionen und
  • in Sichtweite von Straßen oder Häusern.

Sicherheitshinweise bei offenem Feuer

Wenn du ein offenes Feuer machst, dann beachte unbedingt folgende Sicherheitshinweise:

  • Höhe und Durchmesser eines Brennstoffhaufens sollten einen Meter nicht überschreiten
  • zum Anzünden sind handelsübliche Anzünder zu verwenden, niemals Benzin oder Alkohol (Verpuffungsgefahr)
  • Funkenflug beobachten
  • Vorsicht mit Kindern
  • erstelle das Feuer in einer Grube oder auf Steinen
  • begrenze das Feuer durch Steine
  • nutze trockenes Holz, damit keine starke Rauchentwicklung entsteht
  • bleibe stets bei dem Feuer
  • lass das Feuer nicht allein ausbrennen, lösche es aktiv mit Wasser oder Sand
  • mehrere Liter Wasser, Sand oder eine große Wolldecke sollten zum Löschen griffbereit in der Nähe sein

Außerdem empfehle ich dir meine Anleitung: Wie entzünde ich ein Feuer? [in 10 Schritten zum Erfolg]

Feuer Warnhinweis
Feuer Warnhinweis

Wo kein Richter, da kein Kläger

Der Wald ist groß, du kannst ein Feuer machen und wirst nicht erwischt. Aber darum geht es gar nicht.

Male dir folgende Situation aus: Dein Feuer wird groß und es kommt Wind auf. Die Funken fliegen in alle Richtungen. Diese hast du garantiert nicht unter Kontrolle.

Und dann entzündet sich der Wald durch die Funken. Möchtest du wirklich einen Feuerwehreinsatz miterleben, der durch dich ausgelöst wurde?

Möchtest du wirklich in Kauf nehmen, dass dir Freiheitsstrafe droht? Oder eine hohe Geldsumme, für die du bestimmt zwei, drei oder 10 Jahre sparen musst?

Gehe die Fragen noch mal gedanklich durch vor deinem nächsten illegalen Feuer.

Es gibt Alternativen, wie oben beschrieben. Und dann achte auf die Sicherheitshinweise. Ein Feuer ist eine ernste Angelegenheit.

Der große Bushcraft “Recht und Gesetz“ Test

Bonus: Zu diesem Ratgeber gibt es auch den passenden Podcast. Höre dir hier alles zum Outdoor-Recht an.


Und nun meine Frage an dich: Hast du schon mal illegal Feuer gemacht?

Oder was noch interessanter ist: Hast du schon mal einen Antrag bei deiner Gemeinde für ein Feuer gestellt? Was ist herausgekommen?

Dein Martin

P. S. Du suchst die hochwertigste Outdoor-Ausrüstung? Dann gehts hier zu den Kaufratgebern. Finde hier meine Liste zur eigenen Ausrüstung, die ich regelmäßig nutze.


Quellenangaben

https://www.gesetze-im-internet.de/stgb/__306f.html

https://www.bussgeldkatalog.org/umwelt-feuer/

https://de.wikipedia.org/wiki/Landeswaldgesetz

PDF: https://www.berlin.de/ba-lichtenberg/auf-einen-blick/buergerservice/ordnung/mdb-balichtenberghohenschoenhausen-gesetze-vorschriften-landeswaldgesetz.pdf

PDF: https://www.gesetze-bayern.de/Content/Pdf/BayWaldG?all=True

https://recht.nrw.de/lmi/owa/br_bes_detail?sg=0&menu=1&bes_id=3830&anw_nr=2&aufgehoben=N&det_id=428140


Fragen und Antworten (Q&A) zum Thema

Was zählt zu offenem Feuer?

Offen ist ein Feuer, wenn es nicht in einem geschlossenen Kamin oder Ofen brennt. Ein Lagerfeuer, Feuerkorb, Hobo-Ofen und Teelicht sind demnach ein offenes Feuer.

Ist ein Hobo-Kocher im Wald erlaubt?

Der Hobo-Kocher ist kein geschlossener Ofen und daher ein offenes Feuer. Deswegen darfst du diesen nicht im Wald benutzen und ein Feuer machen.

Wann darfst du im Wald Feuer machen?

Im Wald darfst du nur ein Feuer machen, wenn du die Erlaubnis des Eigentümers (Privatbesitz oder Gemeinde / Stadt / Kommune / Kirche / Bundesland) besitzt.

Martin Gebhardt

Martin Gebhardt

Hey, ich bin Martin. Auf meinem Blog lernst du die Basics sowie zahlreiche Details zum Leben in der Wildnis. Schnapp dir meine 35 einfach umsetzbare Survival-Hacks, um ab morgen nicht mehr planlos im Wald zu stehen.

Wie gefällt dir der Ratgeber?

4.70 von 5 Punkten (54 Bewertungen)

Lade dir den Ratgeber als druckbares PDF-Dokument herunter. Perfekt für deine Unterlagen.

Dieser Beitrag kann Affiliate-Links enthalten. Wenn du also auf die Links klickst und einen Kauf tätigst, erhalte ich eine kleine Provision, ohne zusätzliche Kosten für dich. Klicke hier, um mehr darüber zu erfahren.

Kommentare (25)

Am meisten gelesen in der Kategorie “Gesetze”

Gratis 35 Survival-Hacks, die du lieben wirst!

Auf 39 Seiten bekommst du 35 einfach umsetzbare Survival-Hacks, um ab morgen nicht mehr planlos im Wald zu stehen, wenn es doch mal brenzlig wird. Bringe deine Skills aufs nächste Level!

HIER GRATIS HERUNTERLADEN