Ist es gefährlich bei Gewitter zu zelten? Wie sich sicher verhalten?

Sich bei einem Gewitter draußen aufzuhalten ist gefährlich. Doch wie sollen wir uns verhalten, wenn wir gerade beim Zelten sind und ein Gewitter aufzieht?

Ist es gefährlich bei Gewitter zu zelten? Wie sich sicher verhalten?

Martin Gebhardt

Von Martin Gebhardt. Schaue auf seine “Über mich”-Seite und abonniere seinen Newsletter.


Beim Camping hast du nicht immer das Wetter in der Hand. Klar, du kannst dir vor der Reise den Wetterbericht anschauen. Aber ob der immer die Wahrheit sagt?

Sich bei einem Gewitter draußen aufzuhalten ist gefährlich – das wissen wir alle. Doch wie sollen wir uns verhalten, wenn wir gerade beim Zelten sind und ein Gewitter aufzieht? Ist ein Gewitter gefährlich beim Zelten?

Generell ist es nicht empfehlenswert, sich in der Natur aufzuhalten, wenn sich ein Gewitter nähert. Ein Zelt bietet dir hierbei keinen Schutz. Sorge dafür, dass du dich in einem Gebäude oder in deinem Auto aufhalten kannst.

Lies nun weiter und du wirst erfahren, wie du dich genau verhalten solltest, wenn ein Gewitter aufzieht und du in deinem Zelt gefangen bist.

Wann ist ein Gewitter überhaupt gefährlich?

Ein Gewitter kann dir gefährlich werden auf verschieden Weise:

  • Verletzungen durch Blitze
  • Schäden durch Blitze, wie Kurzschlüsse und Brände
  • Sturmschäden durch Fallböen oder Tornados
  • Überschwemmungen durch starken Regen
  • Schäden durch Hagel

Als Kind haben wir vermutlich alle gelernt, die Sekunden ab dem Donnerschlag bis zum eintreffenden Blitzschlag zu zählen. In der Regel wurde den meisten Menschen gesagt, dass eine Sekunde bedeutet, dass das Gewitter einen Kilometer entfernt ist. Doch das ist ein Mythos.

In Wahrheit lautet die Formel so: 1 Sekunden = 340 Meter Abstand zum Gewitter.

Hier eine ganze einfache Faustformel für dich, wenn du unterwegs bist.

Ist das Gewitter näher als 10 km von dir entfernt, dann solltest du dich schon mal in Sicherheit bringen und abwarten.

Unter 6 Sekunden zwischen Blitz und Donner, also unter ca. 2 km Entfernung, kann jederzeit der Blitz in deiner Nähe einschlagen.

Ein Gewitter ist meist dann vorüber, wenn der letzte Donnerschlag eine halbe Stunde vorüber ist.

Wusstest du, dass es auch lebensgefährlich ist, sich bei einem Gewitter im Wald aufzuhalten?

Schlägt ein Blitz in einem Baum ein, so kann das darin enthaltene Wasser durch die Energie des Blitzes abrupt verdampfen. Der Baum explodiert dann regelrecht (Quelle).

Das richtige Verhalten in der Natur bei Unwetter

Solltest du dich noch immer im Freien aufhalten, obwohl das Gewitter schon sehr nah bei dir ist, gibt es einige Hinweise zu beachten. Am besten ist es, dass du dir einen niedrigen Punkt suchst. In einer Mulde ist das am besten.

Wenn du dich hinhockst und so klein wie möglich machst, ist das Risiko geringer, vom Blitz getroffen zu werden. Sicher bist du draußen allerdings zu 100 % nicht und das sollte dir auch klar sein.

Ein gewisser Schutz besteht auch in der Nähe von hohen Strommasten (jedoch nicht in der Nähe von Holzmasten). Halte von diesen aber mindestens 3 bis 4 m Abstand. Wenn du noch nicht so weit von deinem Auto entfernt bist, ist das Auto immer noch der sicherste Ort. Begebe dich schnellstmöglich dorthin.

Gib dem Blitz also keine Chance, dass er dich trifft. Regenschirme solltest du unbedingt abspannen.

Hier noch mal die Eckpunkte:

  • Suche Schutz in Gebäuden oder Fahrzeugen
  • Vermeide offenes Gelände sowie Hügel, Höhenzüge, Waldrand, alleinstehende Bäume
  • Begib dich schnellstens aus Gewässern und Schwimmbecken
  • Halte mindestens drei Meter Abstand zu benachbarten Zelten und Campingwagen
  • Ziehe niemals zwischen Zelten und Campingwagen metallene Spanndrähte
  • Halte mindestens einen Meter Abstand zu anderen Personen (besser sind drei Meter)
Ein offener Regenschirm ist lebensgefährlich bei Gewitter
Ein offener Regenschirm ist lebensgefährlich bei Gewitter

Zelten und Gewitter - Wie gefährlich ist diese Kombination?

Du befindest dich im Zelt nach wie vor in der freien Natur. Ein Zelt besteht meist aus Polyester oder Nylon. Also keine Stoffe, die dir explizit Schutz vor einem Blitzeinschlag geben, wie ein massives Haus aus Steinen.

Wenn du dich auf einem Zeltplatz befindest, setze dich am besten in dieser Zeit ins Auto oder suche Schutz in einem Gebäude. Andererseits kann die richtige Wahl des Stellplatzes etwas mehr Schutz bieten.

Auch wenn du dich vielleicht mit einem Zelt über dem Kopf sicher fühlst, musst du immer in Alarmbereitschaft sein.

Schau wir uns nun die einzelnen Situationen detailliert an.

Der richtige Stellplatz bei Gewitter

Vermeide Stellplätze, die sich am obersten Punkt befinden. Dazu zählen Bergspitzen, Kämme oder andere Abhänge. Auf einem Campingplatz ist die Fläche allerdings meist ohnehin sehr eben.

Hoch oben ist die Aussicht zwar großartig, aber bei einem Gewitter ist das der gefährlichste Platz
Hoch oben ist die Aussicht zwar großartig, aber bei einem Gewitter ist das der gefährlichste Platz

Hast du dein Zelt allerdings noch nicht aufgebaut, ist es in einer solchen Situation auch nicht empfehlenswert. Warte das Gewitter ab und suche Unterschlupf in einem Gebäude oder in deinem Auto.

Bist du allerdings gerade erst angereist und du möchtest schon vorab für Sicherheit sorgen, dann stelle dein Zelt nicht bei vereinzelten Bäumen auf. Diese bieten ein Risiko für Blitzeinschlag.

Aber du solltest mit deinem Zelt auch nicht der höchste Punkt sein. Du merkst dadurch, es ist eine schwierige Entscheidung.

In einem Wald ist das Blitzschlagrisiko übrigens am geringsten.

Dadurch, dass sich im Wald viele Bäume befinden, bist du mit Sicherheit nicht der höchste Punkt und hast somit ein geringes Risiko.

Mythos Eichen und Buchen: Die Art des Bäume spielt allerdings keine Rolle. Der Spruch "Eichen solltest du weichen und Buchen solltest du suchen." ist absolut falsch (Quelle).

Buchen werden genauso oft getroffen wie Eichen oder andere Bäume. Das Phänomen, das Buchen anscheinend nicht von Blitzen getroffen werden, liegt an der glatte Rinde der Buche, welche bei Nässe wie ein natürlichen Blitzableiter funktioniert. Durch den feuchten glatten Stamm wird der Blitz abgeleitet und der Baum wird nicht zerstört.

Weiterhin gilt zu beachten, dass ein Gewitter meist mit Regen, Hagel oder Sturm einhergeht. Das solltest du beim Zelten auch bedenken, da die Nebenerscheinungen meist mehr zerstören können, als das eigentliche Gewitter.

Ein Gewitter kommt selten alleine: Regen, Hagel und Sturm sind nicht selten
Ein Gewitter kommt selten alleine: Regen, Hagel und Sturm sind nicht selten

Stelle dein Zelt weiterhin nicht in Überschwemmungszonen auf. Also zu nah am Fluss oder die Wahl einer Mulde stellen keine guten Schlafplätze dar.

Wenn du in der Nähe von Bäumen stehst, besteht zusätzlich das Risiko, dass Äste abbrechen und auf dich und dein Zelt fallen könnten. Du siehst also, die Wahl des Stellplatzes ist nicht leicht. Gehe also nicht zu leichtsinnig an die Entscheidung heran.

So machst du dein Zelt sicher für Unwetter

Bei einem Unwetter ist es wichtig, dass dein Zelt sicher ist. Das bedeutet, es sollte nicht wegfliegen können. Gerade der starke Wind kann dich und dein Zelt fordern.

  1. Suche dir einen Stellplatz, der relativ windgeschützt ist oder stelle dein Zelt in den Windschatten deines Autos.
  2. Vergiss nicht, dass du dein Zelt richtig im Boden verankerst.
  3. Wenn dein Zelt nicht wasserfest ist, nutze unbedingt eine zusätzliche Plane.
Ein paar stabile und tief eingeschlagene Heringe sind Pflicht beim Zeltaufbau
Ein paar stabile und tief eingeschlagene Heringe sind Pflicht beim Zeltaufbau

Wie du siehst, ist ein Blitzschlag nicht der einzige Feind, vor dem du dich schützen solltest. In der freien Natur bist du jeglichen Witterungsbedingungen ausgesetzt. Das richtige Verhalten in bestimmten Situationen ist dabei das A und O.

So verhältst du dich bei Unwetter und Gewitter im Zelt

Wenn du dich bei einem Unwetter bzw. bei einem Gewitter im Zelt befindest ist es wichtig, dass du Ruhe bewahrst. Weiterhin musst du aber auch gefasst sein, wenn es darum geht, das Weite zu suchen.

Bei einem Gewitter ist es zusätzlich wichtig, dass du dich im Zelt nicht hinlegst. Hierbei riskierst du im schlechten Fall, dass der Strom durch deinen gesamten Körper fließt. Die folgende Position verschafft dir hier Abhilfe.

Hocke dich in der Zeltmitte hin und halte deine Füße nah zusammen. Isoliere dich auch durch deine angezogenen Schuhe und hocke dich auf eine trockene Unterlage, wie eine Isomatte. Stütze dich nicht mit den Händen unten oder an der Zeltwand ab. Halte zudem Abstand zu deinen Schlafpartnern.

Verhalten bei Gewitter im Zelt

Entferne auch alle Kabel vom Stromnetz und berühre diese bitte nicht.

Sei immer achtsam und bereit, dich jederzeit aus der Gefahrensituation zu entfernen.

Lies auch meinen Artikel "Gefahren im Wald – auf diese 15 Dinge solltest du achten".


Hast du schon mal ein Gewitter im Zelt erlebt? Wie war diese Erfahrung für dich?


Quellenangaben

https://www.vor-blitzen-schuetzen.eu/de

https://www.blitzrechner.de/gewitter/


Fragen und Antworten (Q&A) zum Thema

Ist es gefährlich, sich bei Gewitter im Zelt aufzuhalten?

Generell ist es nicht empfehlenswert, sich in der Natur aufzuhalten, wenn sich ein Unwetter nähert. Ein Zelt bietet dir hierbei auch keinen Schutz. Sorge besser dafür, dass du dich in einem Gebäude oder in deinem Auto aufhalten kannst.

Wie suche ich den richtigen Stellplatz?

Bei der Wahl des Stellplatzes gilt zu beachten, dass du und dein Zelt nicht der höchste Punkt seid. Aber auch vor vereinzelten Bäumen solltest du dich fern halten. Am ehesten bietet dir ein bewaldetes Gebiet Schutz und ein geringes Risiko.

Was muss ich bei einem Unwetter in der Natur beachten?

Nicht nur Blitze stellen ein großes Risiko beim Zelten dar, sondern auch Sturm und Regen. Halte dich von Bäumen fern, da umknickende Bäume oder abfallende Äste ein erhebliches Risiko darstellen. Auch Mulden und Sänken solltest du vermeiden, da hier eine Überflutungsgefahr besteht.

Ist auf freiem Feld das Zelt mit Gestände sicherer oder sollte man es verlassen?

Leider sind beide Alternativen nicht sicher. Hältst du dich im Freien bei Gewitter auf, bist du ein potenzielles Ziel für einen direkten Blitzschlag. Dann ist mit extrem schweren bis tödlichen Verletzungen zu rechnen.

Wie gefällt dir der Ratgeber?

5.00 von 5 Punkten (14 Bewertungen)



7 Lektionen für mehr Survival-Power

Werde mutiger, selbstbewusster und freier in der Wildnis.
7 Tage lang eine E-Mail – jeden Tag neues Wissen.

Abonniere die Artikel von Survival Kompass

100 % kein Spam. Abmeldung jederzeit möglich. Datenschutzerklärung.

Weiterhin erhältst du regelmäßig meine Blogupdates und du wirst damit Teil meiner exklusiven E-Mail-Liste. Jede Woche verschicke ich Tipps, die es ausschließlich im E-Mail-Camp gibt.


Kommentare (9)

Am meisten gelesen in der Kategorie “Camping”


Survival-Skills lernen

mit hochwertigen und leicht zu verstehenden E-Books


Über den Autor

Martin Gebhardt

Martin Gebhardt

Howdy, ich bin Martin. Auf meinem Blog lernst du die Basics sowie zahlreiche Details zum Leben in der Wildnis. Mit dem Survival-Basic-Kurs bist du auf dein nächstes Abenteuer erstklassig vorbereitet. Das sind 7 Lektionen die dir Power für die Wildnis geben.



7 Lektionen, 7 Tage
für mehr Survival-Power

Werde mutiger, selbstbewusster und freier in der Wildnis. Hol dir meine 7 Basic-Lektionen ins Postfach.

Abonniere die Artikel von Survival Kompass

100 % kein Spam. Abmeldung jederzeit möglich. Datenschutzerklärung.

Du wirst Teil meiner exklusiven E-Mail-Liste. Danach erhältst du regelmäßig Blogupdates und jede Woche verschicke ich Tipps, die es ausschließlich im E-Mail-Camp gibt.