Outdoor-Rezept

Knoblauch-Feuerkuss: Das Wildnis-Grillgemüse

35 Min. leicht
von Martin Gebhardt Aktualisiert am 28.07.2023 1.928 mal angesehen 100% fanden diesen Ratgeber hilfreich
Knoblauch-Feuerkuss: Das Wildnis-Grillgemüse

Du bist hier: StartseiteRezept-ÜbersichtKnoblauch-Feuerkuss: Das Wildnis-Grillgemüse

Arbeitszeit ca. 25 Min. Koch-/Backzeit ca. 10 Min. Gesamtzeit ca. 35 Min.

Knoblauch-Feuerkuss: Das Wildnis-Grillgemüse ist ein einfaches, aber köstliches Rezept, das du in nur 25 Minuten zubereiten kannst. Es ist perfekt für vier Personen und lässt sich leicht an deine Vorlieben anpassen. Wähle dein Lieblingsgemüse, schneide es in grobe Stücke und bestreiche es mit Knoblauchöl. Dann grillst du es, bis es weich und leicht gebräunt ist. Das Ergebnis ist ein aromatisches, gesundes Gericht, das du direkt in der Wildnis zubereiten kannst. Es ist die perfekte Mahlzeit für ein gemütliches Beisammensein am Lagerfeuer.


Knoblauch-Feuerkuss: Das Wildnis-Grillgemüse

Bitte bewerte das Outdoor-Rezept "Knoblauch-Feuerkuss: Das Wildnis-Grillgemüse"

5.00 (3 Bewertungen)

Rezept teilen

Zutaten für 4 Portionen

4 StückPaprika
2 StückZucchini
2 StückAuberginen
100 mlOlivenöl
4 StückKnoblauchzehen
1 PriseSalz
1 PrisePfeffer

Zubereitung

Das Outdoor-Rezept "Knoblauch-Feuerkuss: Das Wildnis-Grillgemüse" bereitest du nach folgender Anleitung Schritt für Schritt zu.

1Wasche das Gemüse gründlich und schneide es in grobe Stücke.
2Zerdrücke die Knoblauchzehen und mische sie mit dem Olivenöl.
3Bestreiche das Gemüse mit dem Knoblauchöl und würze es mit Salz und Pfeffer.
4Grille das Gemüse auf dem Grill oder Gaskocher, bis es weich und leicht gebräunt ist.
5Serviere das Gemüse heiß und genieße es direkt in der Wildnis.

Mit dieser Ausrüstung koche ich

Zubereitungshinweise und Tipps

Das Gemüse sollte nicht zu klein geschnitten werden, da es sonst durch den Grill fallen könnte. Große Stücke sind hier ideal.

Das Knoblauchöl verleiht dem Gemüse ein herrliches Aroma. Du kannst es einfach herstellen, indem du zerdrückten Knoblauch mit Olivenöl mischst. Wenn du es schärfer magst, kannst du auch etwas Chili hinzufügen.

Achte darauf, das Gemüse regelmäßig zu wenden, damit es gleichmäßig gart und nicht anbrennt. Es sollte weich, aber noch bissfest sein.

Dieses Rezept ist sehr flexibel. Du kannst jedes Gemüse verwenden, das dir schmeckt und das du zur Hand hast. Auch die Menge des Knoblauchöls kannst du nach Geschmack variieren.

Genieße dein Wildnis-Grillgemüse am besten direkt vom Grill. Es schmeckt herrlich rauchig und ist eine gesunde und leckere Mahlzeit, die du ganz einfach in der Natur zubereiten kannst.

Abwandlungen vom Rezept

1. Für eine rauchige Note kannst du das Gemüse vor dem Grillen mit einer Mischung aus Paprika, Kreuzkümmel und Koriander bestreuen.

2. Wenn du Fleischliebhaber bist, kannst du Hähnchenbrust oder Garnelen hinzufügen. Einfach das Fleisch oder die Garnelen in das Knoblauchöl einlegen, bevor du sie auf den Grill legst.

3. Für eine vegetarische Variante kannst du Tofu oder Halloumi-Käse hinzufügen. Schneide den Tofu oder Käse in Würfel, bestreiche sie mit dem Knoblauchöl und grille sie zusammen mit dem Gemüse.

4. Für eine süße Variante kannst du Obst wie Ananas oder Pfirsiche hinzufügen. Das Obst karamellisiert auf dem Grill und gibt dem Gericht eine süße Note.

5. Du kannst auch verschiedene Kräuter wie Rosmarin, Thymian oder Basilikum hinzufügen, um das Aroma des Gemüses zu verstärken.


Schlagworte zum Rezept

HauptgerichteGrillgerichteLeichte Mahlzeiten MittagessenAbendessen Vegetarische Gerichte Schwierigkeitsgrad "leicht" Wildkräuter möglich Lange Haltbarkeit Gewicht mittel Schnelle Mahlzeit

Kommentare, Fragen und Tipps (0)

Gratis 35 Survival-Hacks, die du lieben wirst!

Auf 39 Seiten bekommst du 35 einfach umsetzbare Survival-Hacks, um ab morgen nicht mehr planlos im Wald zu stehen, wenn es doch mal brenzlig wird. Bringe deine Skills aufs nächste Level!

HIER GRATIS HERUNTERLADEN