Wie du selbst Seile herstellst (Bilder-Anleitung + Video)

Kategorie: Survival | 1 Kommentar


Martin Gebhardt

Von Martin Gebhardt. Schaue auf seine “Über mich”-Seite und abonniere seinen Newsletter.

Seile gehören zu den wichtigsten Utensilien, die helfen, eine Überlebenssituation zu überstehen.

Wenn du mit der Seilherstellung vertraut bist, wirst du viele Ziele leichter erreichen und dir unangenehme Dinge vom Hals halten.

Heute zeige ich dir, wie du selbst Seile herstellst. Fangen wir gleich an mit den Materialien, die du brauchst.

Das Video zur Seilherstellung

Du hast wenig Zeit? Dann schau mein Video zur Herstellung eines Seils.

Die Materialien zur Seilherstellung

Du brauchst lange, kräftige, elastische und griffige Fasern irgendeiner Pflanze.

In Ausnahmefällen nimmst du auch anderes Material, wie Streifen von Plastiktüten, Papier oder sogar Toilettenpapier.

Aber bleiben wir bei den Pflanzen. Ich nehme für meine Seile die Fasern der Brennnessel.

Sammle also genug Brennnesseln (hier alles zur Power-Pflanze) und entferne die Blätter (Handschuhe bieten sich hier an).

Wenn es geht, suche große Pflanzen, denn dadurch bekommst du längere und dickere Fasern.

Sammle als Erstes Pflanzen die deine benötigten Fasern haben, wie Brennnesseln
Sammle als Erstes Pflanzen die deine benötigten Fasern haben, wie Brennnesseln

Danach zerklopfst oder brichst du die Stiele auf. Dadurch kommen wir gleich besser an die Fasern, die wir benötigen.

Breche die Stiele auf
Breche die Stiele auf

Hast du das gemacht, brich den Stiel in der Mitte durch. Aber reiße ihn nicht auseinander!

Du wirst nun sehen, dass sich die äußere Schicht des Stiels löst und die gesuchten Fasern sichtbar werden.

Ziehe die Fasern langsam vom Stiel ab
Ziehe die Fasern langsam vom Stiel ab

Die Fasern sammelst du nun, denn daraus machst du dein erstes Seil.

Optimalerweise lässt du die Fasern 24 Stunden trocknen, aber du kannst auch gleich zu Testzwecken loslegen.

Ein Seil herstellen

Wir gehen nun alles Schritt für Schritt durch.

Aber zuerst eine Grundregel bei der Seilherstellung!

  • Der erste Dreh geht gegen den Uhrzeigersinn.
  • Der zweite Dreh dann unbedingt im Uhrzeigersinn.

Oder andersherum. Aber immer abwechselnd drehen und halte dabei die Fasern / Seile auf Spannung.

Hier eine Grafik zur Veranschaulichung:

Drehtechnik bei der Seilherstellung
Drehtechnik bei der Seilherstellung

Oder hier ein Mini-Video zur besten Technik zur Seilherstellung.

In dem Video siehst du das Konzept und kannst es mir so nachmachen. Es funktioniert wirklich einfach und schnell. Mit dieser Methode knüpfe ich in Windeseile ein Seil.

Schritt 1

Nimm dir zwei Fasern und drehe jede Faser gegen den Uhrzeigersinn. Das machst du zwei Mal. Du brauchst also mindestens 4 Fasern. Aus 2 Fasern machst du einen Garn. Am Ende besitzt du 2 Garne.

Drehe die ersten Fasern jeweils gegen den Uhrzeigersinn
Drehe die ersten Fasern jeweils gegen den Uhrzeigersinn

Schritt 2

Verbinde nun beide gedrehten Garne mit einem Knoten am Ende und drehe diese im Uhrzeigersinn zusammen. Du erhälst einen Strang.

Drehe beide Seile im Uhrzeigersinn zusammen
Drehe beide Seile im Uhrzeigersinn zusammen

Wenn du alles richtig machst, ist dein erstes Seil fertig.

Prüfe es auf Reißfestigkeit und mach dich am besten gleich an den nächsten Versuch.

Dein fertiges Seil ist reißfest und kann sofort benutzt werden
Dein fertiges Seil ist reißfest und kann sofort benutzt werden

Soll das Seil dicker werden, musst du nun zwei gleiche Arten von Seilen herstellen und diese wieder miteinander verdrehen.

Seile verlängern

Sicher hast du dich schon gefragt wie du ein Seil verlängerst.

Du verlängerst ein solches Grundseil (den Garn), in dem du eine weitere Faser eindrehst. Mach das aber nicht mit nur 2 oder 3 cm, nimm dir mehr Länge zum eindrehen. Am besten sind mehr als 10 cm. So bist du auf der sicheren Seite.

Auch darfst du nie ein Seil verlängern, wenn das Parallelstück auch genau an dieser Stelle verlängert ist. Das wirkt sich negativ auf die Stabilität aus.

Weitere Informationen zur Seilherstellung

Du kannst jegliche Pflanzen nehmen, die genauso reißfeste und stabile Fasern besitzen.

Zum Beispiel sind die Fasern von Rinde brauchbar. Die Innenrinde der Weide ist ein guter Werkstoff.

Andere Fasern sind auch gut, sie müssen nur reißfest und biegsam sein – hier die Innenrinde
Andere Fasern sind auch gut, sie müssen nur reißfest und biegsam sein – hier die Innenrinde

Weitere Materialien, die sich für Seile anbieten, sind:

  • Fasern vom Stiel
    • Brennnesseln
    • Hanf
    • Flachs
    • Wolfsmilch (Achtung, giftig, besonders der Saft)
  • Blätter
    • Rohrkolben
    • Yucca
    • Agave
    • Douglas Iris
  • Innenrinde
    • Weide
    • Ahorn
    • Linde
    • Zeder
Es bieten sich auch die Blätter vom Rohrkolben an
Es bieten sich auch die Blätter vom Rohrkolben an

Es wird am Anfang nicht alles gleich funktionieren. Die Seilherstellung aus Naturmaterialien ist eine der schwierigsten Übungen in der Wildnis.

Ich kann dir nur empfehlen, dass du es immer wieder übst. Durch Übung erlangst du mehr Kenntnisse und wirst den richtigen Dreh mit der Zeit heraus bekommen.

Einen Lesetipp möchte ich dir passend dazu auf den Weg geben. Schau dir auch meine 6 wichtigen Knoten für Bushcraft und Survival an. Die wirst du brauchen, wenn du genug Seile hergestellt hast.


Wirst du nun gleich ein Seil herstellen? Wie war die Anleitung für dich?

Welche Materialien nutzt du für die Seilherstellung?

Schreib mir deine Erfahrungen in die Kommentare!


Quellenangaben

https://de.wikipedia.org/wiki/Brennnesseln


Kommentare (1)

Kommentar hinzufügen

Am meisten gelesen in der Kategorie “Survival”



7 Lektionen für mehr Survival-Power

Werde mutiger, selbstbewusster und freier in der Wildnis.
7 Tage lang eine E-Mail – jeden Tag neues Wissen.

Abonniere die Artikel von Survival Kompass

100 % kein Spam. Abmeldung jederzeit möglich. Datenschutzerklärung.

Weiterhin erhältst du regelmäßig meine Blogupdates und du wirst damit Teil meiner exklusiven E-Mail-Liste. Jede Woche verschicke ich Tipps, die es ausschließlich im E-Mail-Camp gibt.

Survival-Skills lernen

mit hochwertigen und leicht zu verstehenden E-Books


Über den Autor

Martin Gebhardt

Martin Gebhardt

Howdy, ich bin Martin. Auf meinem Blog lernst du die Basics sowie zahlreiche Details zu Survival und Bushcraft. Damit bist für deinen nächsten Ausflug erstklassig vorbereitet. Mach meinen Survival-Basic-Kurs. Das sind 7 Lektionen, die dir Power für die Wildnis geben.


7 Lektionen, 7 Tage
für mehr Survival-Power

Werde mutiger, selbstbewusster und freier in der Wildnis. Hol dir meine 7 Basic-Lektionen ins Postfach.

Abonniere die Artikel von Survival Kompass

100 % kein Spam. Abmeldung jederzeit möglich. Datenschutzerklärung.

Du wirst Teil meiner exklusiven E-Mail-Liste. Danach erhältst du regelmäßig Blogupdates und jede Woche verschicke ich Tipps, die es ausschließlich im E-Mail-Camp gibt.