Zecken: Wie du dich schützt und sie entfernst (Bushcraft Vorbereitung)

Kategorie: Bushcraft | noch kein Kommentar


Martin Gebhardt

Von Martin Gebhardt. Schaue auf seine “Über mich”-Seite und abonniere seinen Newsletter.

Zecken: Wie du dich schützt und sie entfernst (Bushcraft Vorbereitung)

Gerade in Mitteleuropa finden sich häufig Zecken in Wald und Flur.

Als Bushcrafter und Waldfreund wirst du um dieses Thema nicht herum kommen.

Einen Zeckenstich darfst du niemals auf die leichte Schulter nehmen.

Wie du dich vor Zecken schützt und verhältst, wenn du bereits gestochen wurdest, erfährst du in diesem Artikel.

Welche Krankheiten werden von Zecken übertragen?

Zecken in Europa übertragen vor allem zwei Krankheiten. Die Frühsommer-Meningoenzephalitis (kurz FSME) wird von Viren ausgelöst und kann schwer bis tödlich verlaufen.

Im mitteleuropäischen Kerngebiet ist im Schnitt jede zweihundertste Zecke mit FSME-Viren infiziert. Die Viren übertragen sich durch einen Zeckenstich, können aber nicht von Mensch zu Mensch weitergegeben werden.

1-2 % der erkrankten Menschen sterben an FSME. Die restlichen tragen oft schwere Schäden oder Lähmungen davon. Zum Glück gibt es gegen FSME einen Impfstoff. Eine Impfung ist vor allem Menschen anzuraten, die sich im Kerngebiet viel in der freien Natur aufhalten.

Die andere Erkrankung ist die Borreliose, gegen die es keinen Impfstoff gibt. Allerdings wird Borreliose von einem Bakterium übertragen, kann also gut mit Antibiotika behandelt werden. Achtung: Nicht nur Zecken übertragen Borreliose. In seltenen Fällen bekommst du sie auch vom Stich einer Stechmücke.

Welche vorbeugenden Maßnahmen schützen mich?

Wenn du dich viel im Wald aufhältst, solltest du auf jeden Fall eine FSME-Impfung vornehmen lassen. So hast du bereits das größte Risiko beseitigt. Achte darauf, dass die Impfung ca. alle fünf Jahre aufgefrischt werden muss.

Versuche in der Natur Lieblingsplätze der Zecken zu meiden. Sie halten sich besonders gerne in der warmen Laubstreu des Waldbodens auf. Auch hohe, ungemähte Wiesen sind typisches Zeckengebiet.

Achte auf die richtige Kleidung. Lange Ärmel und lange Hosenbeine bedecken deine Haut. Ziehe am besten auch noch deine Socken über die Hosenbeine. Auch Gummistiefel haben sich gegen Zecken bewährt. Trage möglichst helle Kleidung. Darauf lassen sich die kleinen Zecken sofort erkennen.

Du findest im Handel eine Reihe an Zeckensprays. Zecken mögen deren Geruch nicht, deswegen solltest du dich vor deinem Abenteuer damit einsprühen.

Du musst das Spray aber regelmäßig (ca. alle 1 bis 3 Stunden) erneuern. Der Vorteil: Auch Stechmücken lassen sich von diesen Sprays fernhalten.

Dies empfehle ich zum sprayen auf Kleindungsstücke. Es ist kein Spray für die Haut, bitte nicht einatmen.

NOBITE Kleidung Spray, Insektenabwehrmittel zum Auftragen auf Textilien (200 ml)

NOBITE Kleidung Spray, Insektenabwehrmittel zum Auftragen auf Textilien (200 ml)
  • Imprägnierte Kleidung schützt bis zu 4 Wochen vor Stechmücken und Sandfliegen.
  • Für Kinder ab dem vollendeten 2. Lebensjahr und Schwangere geeignet.
  • Hochwirksames Repellent für die Tropen mit dem Wirkstoff Permethrin (2 %).
  • Geruchlos und färbt nicht ab.

ab EUR 11,89

Artikel anschauen

Und dieses hier zum einreiben, auch für Kinder:

Doctan für Kinder Lotion 100 ml

Doctan für Kinder Lotion 100 ml
  • Menge: 100ml
  • Für Kinder ab 6 Monaten
  • Hautfreundlich, ohne Alkohol

Hausmittelchen wie Schwarzkümmelöl oder Kokosöl werden vor allem online als Mittel gegen Zecken diskutiert.

Darauf solltest du dich aber nicht verlassen, denn die Wirksamkeit ist nicht wissenschaftlich belegt.

Nach deinem Aufenthalt in der Natur musst du unbedingt deinen ganzen Körper nach Zecken absuchen.

Seid ihr zu zweit, helft ihr euch am besten gegenseitig damit. Zecken bevorzugen dünne und warme Hautstellen.

Such also besonders gut in den Kniekehlen, im Intimbereich, sowie an Bauch und Brust.

Wie entferne ich eine Zecke richtig?

Verlass dich bei deiner regelmäßigen Kontrolle nur auf deine Augen und weniger auf dein Gefühl.

Häufig spürst du einen Zeckenstich nämlich gar nicht. Wirst du trotz aller Vorsichtsmaßnahmen von einer Zecke gestochen, musst du sie behutsam entfernen.

Hier eine Grafik der beliebten Stellen von Zecken.

Diese Stellen nach Zecken überprüfen
Diese Stellen nach Zecken überprüfen

Zeckenzange

Um keine Zeit zu verlieren, trage am besten immer eine Zeckenzange bei dir (bekommst du hier).

So kannst du sie direkt in der Natur entfernen und gibst Borreliose keine Chance. Diese überträgt sich nämlich erst ca. 12 Stunden nach dem Einstich.

Du musst die Zecke möglichst nah an der Haut mit der Pinzette greifen. Dann ziehst du die Zecke langsam und vorsichtig aus der Haut.

Mach auf keinen Fall ruckartige Bewegungen. Auch ein Drehen ist nicht notwendig. Die Mundwerkzeuge der Zecken haben kein Gewinde.

Dieses kontrollierte Vorgehen ist wichtig, um die Zecke nicht zu quetschen. Dann würde sie nämlich gefährliche Körperflüssigkeiten unter deine Haut abgeben. Das willst du natürlich unbedingt vermeiden.

Zecken entfernen
Zecken entfernen

Sollte dir die Entfernung nicht sofort gelingen, verliere nicht sofort die Geduld. Häufig benötigt es mehrere Versuche, bis eine Zecke entfernt ist. Wenn du die Stelle schlecht erreichst, bitte eine Begleitperson um Hilfe.

Alkohol, Benzin und Co

Im Netz kursieren eine Reihe an Methoden zur Zeckenentfernung, wie Alkohol, Benzin oder Nagellackentferner.

Diese sind für die Entfernung völlig unwirksam.

Im Gegenteil erhöhen sie sogar das Übertragungsrisiko. Also: Finger weg von solchen Experimenten!

Alkohol oder auch Jod kommt erst zum Einsatz, wenn die Zecke bereits entfernt ist. Diese Substanzen helfen, die Haut zu beruhigen und zu desinfizieren.

Viele Menschen sind von mehr als einer Zecke betroffen. Gib also nach einer Entfernung nicht die Vorsichtsmaßnahmen und die Suche nach weiteren Zecken auf.

Manchmal bleibt der Stechrüssel der Zecke in der Haut stecken. Dieser wird später abgestoßen.

Es macht also nichts, wenn der Stechrüssel bei der Entfernung abbricht. Wichtig ist nur, DASS die Zecke entfernt wird.

Bei welchen Symptomen muss ich zum Arzt?

Kontrolliere eine Einstichstelle unbedingt bis zu vier Wochen lang täglich. Solltest du ungewöhnliche Hautrötungen feststellen, musst du sofort zum Arzt.

Zeckenbiss
Zeckenbiss

Gerade Borreliose macht sich in den ersten Tagen bis Wochen durch eine Rötung um die Hautstelle bemerkbar. Diese wird größer und verblasst in der Mitte. Ein roter Ring entsteht. In dieser frühen Phase lässt sich die Borreliose sehr gut mit Antibiotika behandeln.

Sowohl bei FSME als auch bei Borreliose kann es in den ersten Tagen zu grippeähnlichen Symptomen kommen.

Dazu zählen Fieber, Kopfschmerzen oder Abgeschlagenheit. Auch hier gilt: Sollte dir etwas Ungewöhnliches auffallen, lass dich sofort vom Arzt untersuchen.

Fazit

Du siehst also: Mit ein paar Vorsichtsmaßnahmen lässt sich die Zeckengefahr gut eindämmen.

Prophylaxe vor deinem Ausflug in die Natur ist genauso wichtig wie penible Kontrollen danach.

Damit steht deinem Abenteuer in der mitteleuropäischen Natur nichts mehr im Wege und du brauchst dich nicht davor zu fürchten, von Zecken mit einer Krankheit infiziert zu werden.


Wie sind deine Erfahrungen mit Zecken?

Gibt es viele bei dir in Wald und Wiesen?

Wurdest du schonmal von einer Zecke gestochen?


Kommentare (0)

Kommentar hinzufügen


Am meisten gelesen in der Kategorie “Bushcraft”

Abonniere gleich meine Artikel und ich schicke dir eine E-Mail mit den neuesten Inhalten zu Survival und Bushcraft. Erhalte außerdem eine gratis PDF-Anleitung, mit der du dein eigenes Paracord-Armband in nur 15 Minuten knüpfst.

Zeige, dass du zur Survival- und Bushcraft-Gemeinde gehörst!

Abonniere die Artikel von Survival Kompass

100 % kein Spam. Abmeldung jederzeit möglich. Datenschutzerklärung.

Über den Autor

Martin Gebhardt

Martin Gebhardt

Howdy, ich bin Martin, und hier lernst du die Basics sowie zahlreiche Details zu Survival und Bushcraft. Damit bist für deinen nächsten Ausflug erstklassig vorbereitet. Weiterhin stelle ich eine kostenlose Gefährtensuche bereit. Mit der suchst und findest du für deinen Ausflug Gleichgesinnte.


Abonniere die Artikel und lerne großartige Techniken und Tipps zu Survival und Bushcraft.

Erhalte außerdem eine gratis PDF-Anleitung und knüpfe damit ein eigenes Paracord-Armband in nur 15 Minuten.

Abonniere die Artikel von Survival Kompass

100 % kein Spam. Abmeldung jederzeit möglich. Datenschutzerklärung.