Abonniere die Artikel von Survival Kompass

Kurs im Wert von 12,95 €!

Hol' dir GRATIS 7 Lektionen für mehr Survival-Power!

Lerne, wie du in der Wildnis überlebst! Werde mutiger, selbstbewusster und freier in der Wildnis. 7 Tage lang eine E-Mail – jeden Tag neues Wissen.

Schreib mich ein!

Gehe barfuß! Hier sind 3 Gründe, warum du es noch heute machen solltest

Barfuß gehen ist eine tolle Möglichkeit, sich wieder mit der Erde zu verbinden und sich geerdet zu fühlen. Ich zeige dir 3 Gründe, warum Barfußlaufen sinnvoll ist.

von Martin Gebhardt | Wildnispädagogik | noch kein Kommentar
Gehe barfuß! Hier sind 3 Gründe, warum du es noch heute machen solltest

Martin Gebhardt

Von Martin Gebhardt. Schaue auf seine “Über mich”-Seite und abonniere seinen Newsletter.


Zieh deine Schuhe aus und geh barfuß!

Sie genießen die frische Luft und das natürliche Sonnenlicht.

Es gibt drei Gründe, barfuß zu gehen, egal ob rund ums Haus, den Hof oder rund ums Camp.

Du hast vielleicht noch mehr, aber diese drei grundlegenden sind ein roter Faden nicht nur unter den Praktizierenden primitiver Fertigkeiten, sondern auch in der Bushcraft-Community.

Deine Füße werden es dir danken!

Was löste bei mir das barfuß gehen aus?

Als Kind rannte ich im Garten herum und spürte das Gras oder den Schlamm zwischen meinen Zehen.

Auch wenn Mama es nicht mochte, wenn ich ohne Schuhe in die Kälte ging, schlich ich sie manchmal aus, wenn ich draußen spielte.

Bei Oma rannte ich barfuß durch den Garten und kletterte auf die große Eiche. Es kam ziemlich häufig vor, dass meine Opa brüllte: „Zieh deine Schuhe wieder an“.

Eines Tages zog ich sie an, rebellierte aber innerlich.

Als Erwachsener muss ich keine Schuhe tragen, habe mich aber lange Zeit an gesellschaftliche Normen angepasst, bis es passiert ist...

Es fühlt sich gut an, barfuß zu gehen

Früher joggte ich mehr als heute und ich hatte mir extra ein Paar Turnschuhe dafür besorgt. Natürlich Schuhe, die extra fürs Joggen waren.

Die ersten Wochen liefen gut, aber dann in der sechsten Woche, spürte ich einen stechenden Schmerz über meinem Fußrücken.

Das Joggen wurde dann nach und nach zu einem Gehen und führte dann zu einem Humpeln.

Und obwohl ich nicht gerne zum Arzt gehe, es sei denn, es ist absolut notwendig, habe ich einen Abstecher in die Notaufnahme gemacht.

Der Arzt konnte nichts finden und sagte mir, ich solle nächste Woche einen Termin bei meiner Hausärztin vereinbaren. Das tat ich und am Wochenende vor dem Termin schmerzten meine Füße noch mehr.

Ich bemerkte, dass morgens und abends, wenn ich normalerweise keine Schuhe anhatte, die Schmerzen nachließen.

Als meine Hausärztin meine Füße untersuchte und die Röntgenbilder vom Besuch in der Notaufnahme sah, fing sie an zu schmunzeln.

"Sie werden alt". Obwohl ich das wusste, kannte ich den Zusammenhang dazu und zu meinen Füßen nicht.

Wenn du älter wirst, verschlechtern sich die Knochen in deinen Füßen und verursachen bei manchen Menschen eben Schmerzen. Ich war etwas schwerer, also wurde es schlimmer und Joggen half überhaupt nicht.

„Was tun Sie, um den Schmerz zu lindern?“, fragte meine Hausärztin. „Ich gehe barfuß“, war meine Antwort. Worauf sie sagte, „dann weitermachen“.

Also bestand meine Lösung für einen Schmerz in meinem Fuß einfach barfuß zu gehen.

Grund Nummer eins, barfuß zu gehen, ist also, dass es deinen Füßen hilft, indem es die kleineren Knochen stärkt, wenn du älter wirst.

3 gruende warum du barfuss gehen solltest 1

Ich mag keine Schuhe

Wie du aus der vorherigen Geschichte erfahren konntest, mag ich keine Schuhe.

Früher besaß ich wahrscheinlich mehr Schuhe als ein gewöhnlicher Mann, aber ich trug sie nicht gerne. Heute besitze ich genau vier Paar Schuhe. Zwei für den Winter und zwei für den Sommer.

Laufe ich nicht barfuß, also etwas in der Stadt, habe ich meine Barfußschuhe an.

Manchmal sind auch die anderen Schuhe notwendig, insbesondere wenn ich mal eine Behörde aufsuchen muss oder ich mit Kunden zu tun habe.

Aber mein zweiter Grund, barfuß zu gehen, ist einfach, dass ich KEINE Schuhe mag.

Bis du geerdet?

Der dritte und am häufigsten behauptete Grund, warum Menschen barfuß gehen, heißt Erdung.

Grundsätzlich ist es das Gefühl zu bekommen, der Erde, Mutter Natur näher zu sein.

Das Gefühl von Schlamm, Erde, Sand oder Walderde zwischen meinen Zehen gibt mir ein Gefühl dafür, worauf ich laufe und wie ich durch den direkten Kontakt mit der Erde mit der Natur verbunden bin.

Erst nach Jahren wurde mir später klar, woran das liegt und warum ich gerne barfuß laufe.

In vielen indianischen Kulturen bringt dich das Barfußlaufen der Großmutter Erde näher. Großmutter Erde ist die Substanz, aus der alle Dinge wachsen. Großmutter Erde ist mit allem verbunden!

Die Berührung der Erde bringt mich an einen Punkt, an dem ich das Leben um mich herum sofort spüre.

Der Herzschlag, wenn man so will, des Bodens.

Das Gefühl der Erde, die sich unter meinen Füßen bewegt, fühlt sich an, als wenn ich Kraft und Energie aus der Erde ziehen kann.

Es klingt vielleicht erst mal merkwürdig, was ich hier erzähle, besonders dann, wenn du davon noch nie gehört hast – aber ich bitte dich, es zu probieren.

3 gruende warum du barfuss gehen solltest 2

Meine Bitte an dich – eine kleine Übung

Das bringt mich dazu, dich einzuladen. Eine kleine Herausforderung anzunehmen.

Gehe nach draußen, in deinen Garten, deinen Hinterhof oder einen Wald. Ein ruhiger Ort in der Natur ist optimal. Ziehe dann deine Schuhe und Socken aus, wenn du welche trägst.

Gehe dorthin, wo deine nackte Haut die Erde berühren kann. Schließe die Augen und stehe da, als wärst du ein vor vielen Jahren gepflanzter Baum.

Schließe die Augen und atme dreimal tief ein und aus.

Stelle dir nur vor, dass deine Füße kleine Wurzeln bekommen und diese sich mit der Erde verbinden. Sie wachsen nun immer weiter ins Erdreich. Du bist fest verbunden mit der Erde.

Versuche dann, die Wärme der Sonne auf deiner Haut zu spüren, die Kühle des Bodens, wenn er sich unter deinen Füßen zu erwärmen beginnt.

Wenn eine leichte Brise weht, spüre vielleicht, wie das Gras um dich herum an den Seiten deiner Füße kitzelt. Und wenn dir im Stehen ein Käfer über den Fuß krabbelt, lass es einfach geschehen. Genieße die Erfahrung.

Deine Arme sind jetzt die Äste des Baumes und du kannst sie gerne ganz leicht bewegen im Wind.

Du stehst nun fest auf dem Boden, deine Wurzeln verbinden sich mit den Wurzeln der anderen Bäumen und Pflanzen, und du merkst, wie die Energien der anderen Wesen in dich übergehen.

Du fühlst dich stark und gemeinschaftlich verbunden mit den Pflanzenleuten.

Stelle dir dann vor – je nachdem wie lange du diese Situation genießen möchtest – dass die Wurzeln sich nun wieder lösen und deine Füße nicht mehr verbunden sind. Die Energie aber trägst du nun in dir.

Öffne dann langsam deine Augen.


Weitere längere Meditationsübungen findest du hier:

Kommentiere unten, wie es war. Lasse mich wissen, was du wirklich gefühlt hast, während du dieses Experiment durchgeführt hast.

Ich denke, du wirst feststellen, dass du dazu neigst, etwas öfter barfuß zu gehen, oder?

Dein Martin

P. S. Du suchst die hochwertigste Outdoor-Ausrüstung? Dann gehts hier zu den Kaufratgebern.

Martin Gebhardt

Martin Gebhardt

Howdy, ich bin Martin. Auf meinem Blog lernst du die Basics sowie zahlreiche Details zum Leben in der Wildnis. Mit dem Survival-Basic-Kurs bist du auf dein nächstes Abenteuer erstklassig vorbereitet. Das sind 7 Lektionen, die dir Power für die Wildnis geben.

Wie gefällt dir der Ratgeber?

5.00 von 5 Punkten (4 Bewertungen)

Lade dir den Ratgeber als druckbares PDF-Dokument herunter. Perfekt für deine Unterlagen.

Dieser Beitrag kann Affiliate-Links enthalten. Wenn du also auf die Links klickst und einen Kauf tätigst, erhalte ich eine kleine Provision, ohne zusätzliche Kosten für dich. Klicke hier, um mehr darüber zu erfahren.

Kommentare (0)

Am meisten gelesen in der Kategorie “Wildnispädagogik”

Abonniere die Artikel von Survival Kompass

Kurs im Wert von 12,95 €!

Hol' dir GRATIS 7 Lektionen für mehr Survival-Power!

Lerne, wie du in der Wildnis überlebst! Werde mutiger, selbstbewusster und freier in der Wildnis. 7 Tage lang eine E-Mail – jeden Tag neues Wissen.

Schreib mich ein!