Sichere dir 2 Birkenrinden-Lernvideos gratis – Perfekt für Gruppen!

Entfalte das volle Potenzial deiner eigenen Fertigkeiten und der Unterrichtskunst: Erstelle Birkenrinden-Objekte nach meinen Gratis-Anleitungen.

HIER GRATIS HERUNTERLADEN

33 Tipps für mehr Naturverbundenheit – So stärkst du deine Naturverbindung

Du sehnst dich nach mehr Naturverbundenheit? Hier findest du 33 konkrete Übungen und Ideen, mit denen du deine Naturverbindung einfach stärken kannst.


Aktualisiert am 26.03.2024 3.643 mal angesehen 100% fanden diesen Ratgeber hilfreich
33 Tipps für mehr Naturverbundenheit – So stärkst du deine Naturverbindung

Martin Gebhardt

Von Martin Gebhardt. Schaue auf meine “Über mich”-Seite und abonniere meinen Newsletter.


👉 Das Wichtigste in Kürze

  • Verbringe regelmäßig Zeit in der Natur, um deine Verbindung zu stärken
  • Sei achtsam und nutze alle Sinne, um die Natur wahrzunehmen
  • Suche dir etwa ruhige Plätze und sei einfach nur still in der Natur
  • Lerne traditionelle Fertigkeiten wie Schnitzen oder Feuermachen
  • Führe ein Naturtagebuch und dokumentiere deine Erfahrungen
  • Teile deine Begeisterung für die Natur und lerne in einer Community

Du sehnst dich nach mehr Verbundenheit mit der Natur, fühlst und weißt, dass da draußen etwas auf dich wartet.

Aber wie kommst du dorthin?

Dein Alltag hält dich gefangen und du spürst, wie deine natürliche Bindung zur Natur immer mehr verblasst.

Stop! Es wird Zeit, dass wir das ändern.

Mit der richtigen Anleitung und den passenden Übungen kann jeder seine Naturverbindung stärken - auch du.

In diesem Leitfaden teile ich meine bewährten Tipps und teile 33 konkrete Übungen und Ideen zur Stärkung deiner Naturverbindung.

Sie sind das Ergebnis meiner eigenen Erfahrungen und meiner Leidenschaft, Menschen dabei zu unterstützen, sich wieder mit der Natur zu verbinden.

Ich bin bereit diese Reise mit dir zu starten. Bist du es auch? Dann lass uns eintauchen in eine Welt, die Abenteuer, Inspiration und tiefe Zufriedenheit verspricht.

Was ist Naturverbindung und warum ist sie wichtig?

Naturverbindung ist das Empfinden, Teil der Natur zu sein. Sie stärkt unsere Gesundheit und Zufriedenheit. Draußen spüren wir Lebendigkeit, kommen zur Ruhe und tanken Kraft. So motiviert Naturverbindung auch, die Umwelt zu schützen.

Fakt ist: Naturverbindung ist mehr als nur ein Spaziergang durch den Wald.

Es ist ein tief empfundenes Gefühl der Zugehörigkeit und Verbundenheit.

Naturverbundenheit ist das Bewusstsein, dass wir ein Teil der Natur sind und nicht getrennt von ihr.

eichhoernchen mit bucheckern

Studien zeigen, dass Naturverbundenheit positive Effekte auf unsere psychische und physische Gesundheit hat.

So kam eine Studie der Universität Stanford zu dem Ergebnis, dass schon 50 Minuten Walking oder Wandern in der Natur messbare Verbesserungen bei Stimmung, Gedächtnisleistung und Kreativität bewirken kann.

Die Verbundenheit mit der Natur hat viele Vorteile:

  1. Bessere körperliche Gesundheit: Aktivitäten draußen wie Wandern oder Gartenarbeit können die Fitness verbessern.
  2. Geistige Klarheit: Zeit in der Natur zu verbringen, kann helfen, den Kopf frei zu bekommen.
  3. Kreativitätssteigerung: Die Natur kann die Kreativität durch neue Eindrücke und Ruhe fördern.
  4. Verbesserte Stimmung: Frische Luft und natürliches Licht können helfen, die Stimmung zu heben.
  5. Stärkere Resilienz: Herausforderungen in der Natur zu meistern, stärkt das Durchhaltevermögen.
  6. Lernmöglichkeiten: Die Natur bietet unendlich viele Lerngelegenheiten, von Pflanzenkunde, Naturhandwerk bis Tierverhalten.
  7. Nachhaltiges Leben: Naturverbundenheit fördert umweltfreundliches Handeln.
  8. Soziale Verbindungen: Gemeinsame Naturerlebnisse können Freundschaften stärken.
  9. Innere Ruhe: Natur hilft, inneren Frieden zu finden.
  10. Achtsamkeit: Im Grünen kann man lernen, im Moment zu leben.

Unsere Naturverbindung zu stärken ist deshalb nicht nur gut für uns selbst, sondern auch für unseren Planeten.

Meine 5 wichtigsten allgemeinen Tipps zur Stärkung deiner Naturverbindung

Lasst uns beginnen mit einigen grundlegenden, aber wichtigen Empfehlungen.

Diese fünf Tipps sind der Ausgangspunkt für jeden, der seine Naturverbindung stärken möchte.

  1. Verbringe Zeit in der Natur: Es mag offensichtlich klingen, aber um eine Beziehung zur Natur aufzubauen, musst du Zeit mit ihr verbringen. Ziehe deine Schuhe aus, spaziere durch das Gras oder setzte dich einfach nur unter einen Baum und lausche dem Vogelgesang.

  2. Verbinde dich mit deinem Körper: Achte auf deine Atmung, deine Bewegungen, deine Sinne. Wie reagiert dein Körper auf die Natur?

  3. Nutze die Natur als Quelle der Inspiration: Lasse deiner Kreativität freien Lauf in der Natur. Vielleicht möchtest du ein Gedicht über eine Blume schreiben oder ein Bild aus Steinen legen.

  4. Verbinde dich mit anderen Naturverbundenen: Teile deine Erfahrungen und lerne von anderen. Eine Community von Gleichgesinnten kann helfen, sich motiviert und inspiriert zu fühlen.

  5. Nutze die Natur als Ort der Entspannung: Lasse den Stress des Alltags hinter dir und finde Ruhe und Entspannung in der Natur.

Eine Erfahrung, die Anna mit mir mal während eines Seminars teilte:

Anna litt immer wieder unter Stress und Erschöpfung durch ihren hektischen Bürojob. Auf Anraten einer Freundin begann sie, einmal pro Woche wandern zu gehen.

Draußen in der Natur spürte sie schon nach kurzer Zeit, wie ihr die Bewegung an der frischen Luft guttat. Sie begann irgendwann, Vogelgesänge zu unterscheiden und freute sich über die ersten Blüten im Frühling.

Fakt war: Die Naturgab ihr Kraft und Ausgleich. Nach einem Jahr war das regelmäßige Wandern für Anna eine Art Therapie geworden.

Sie fühlte sich der Natur viel näher und betrachtete sie als Quelle für ihr inneres Gleichgewicht.

Diese Tipps mögen einfach klingen, aber sie erfordern Engagement und Praxis.

Sei geduldig mit dir und erlaube dir, deine eigene einzigartige Beziehung zur Natur zu entwickeln.

Für Coaches: Auch wenn du mit deinen Klienten/innen unterwegs bist, solltest du viel Zeit einplanen – die Dinge müssen wachsen. Hier habe ich für dich einen passenden Ratgeber: "Natur als Spiegel: Reflexionsmethoden für Coaches".

Jetzt, wo wir die Grundlagen geklärt haben, kommen wir zu den konkreteren Übungen und Ideen, die dir helfen sollen, deine Naturverbindung zu stärken.

33 konkrete Übungen und Ideen zur Stärkung deiner Naturverbindung

Jetzt möchte ich meinen persönlichen Übungsschatz mit dir teilen.

Hier sind 33 konkrete Übungen und Ideen, mit denen du deine Verbindung zur Natur kraftvoll stärken kannst:

1. Wandering: Kennst du das Gefühl, wenn du einfach nur herumstreifst, ohne Ziel oder Richtung, nur dem Ruf der Natur nachgehst? Das ist Wandering. Kein Weg, kein Ziel, nur du und die Natur. Es ist eine wunderbare Art, die Natur zu erkunden und mit ihr in Verbindung zu treten.

wildnispaedagogik wandering

2. Den "Eulenblick" üben: Hast du schon mal einen Eulenblick gehabt? Es ist ein Weitwinkelblick, der deine Wahrnehmung erweitert. Übe es: Bleibe still stehen, weite deinen Blick und versuche in die Weite zu schauen, ohne dich auf ein bestimmtes Objekt zu konzentrieren.

3. Barfuß durch den Wald gehen: Die Erde fühlen, die Natur direkt unter deinen Füßen spüren. Das ist eine der konkretesten und direktesten Arten, dich mit der Natur zu verbinden.

3 gruende warum du barfuss gehen solltest 2

4. Mit allen Sinnen eine Pflanze erkunden: Hier riechst du, fühlst, beobachtest. Du fokussierst dich auf eine einzelne Pflanze und explorierst sie mit allen deinen Sinnen.

5. Ein Tier im Wald beobachten: Finde ein Tier und beobachte es, ohne dich zu bewegen oder Lärm zu machen. Du wirst staunen, was du dabei alles lernen kannst!

6. Eine Nacht im Wald verbringen: Nimm dir einen Schlafsack, eine Isomatte und verbringe eine Nacht unter dem offenen Himmel. Du wirst überrascht sein, wie lebendig die Natur nachts sein kann.

draussen uebernachten

7. Einen Sitzplatz finden und still sitzen: Suche dir einen gemütlichen Platz, an dem du einfach nur sitzen und die Natur beobachten kannst. Du wirst sehen, wie sich deine Wahrnehmung vertieft und deine Verbindung zur Natur stärker wird.

8. Vogelstimmen identifizieren: Die Stimmen der Vögel sind die Musik der Natur. Lerne, sie zu identifizieren und ihnen zuzuordnen. Dies schärft nicht nur dein Gehör, sondern bereichert auch dein Wissen über die Natur.

9. Silent Walk: Bei einem stillen Waldspaziergang konzentrierst du dich ganz auf die Geräusche der Natur. Ein wunderbares Übung, um in den Moment zu kommen und deine Sinne zu schärfen.

silent walking 5

10. Naturtagebuch führen: Notiere all deine Beobachtungen, Gedanken und Gefühle über die Natur. Mit der Zeit wird dein Naturtagebuch ein unschätzbarer Schatz sein, der deine Verbindung zur Natur widerspiegelt und stärkt.

11. Das Naturhandwerk kennenlernen und Dinge herstellen: Lernt die Kunst des Naturhandwerks kennen und stellt eure eigenen Werkzeuge oder Kunstwerke her. Diese Techniken zu lernen und zu praktizieren, kann nicht nur Spaß machen, sondern auch ein tiefes Gefühl der Befriedigung und der Verbindung zur Natur hervorrufen.

bushcraft behaelter aus birkenrinde

12. Waldmeditation: Schaffe dir einen ruhigen Platz im Wald und nutze die heilende Kraft des Waldes, um zu meditieren und innere Ruhe zu finden.

im wald sitzen sitzplatz 2

13. Baumbegegnung: Setze dich mit deinen Rücken gegen einen Baum, schließe die Augen und fühle die Energie des Baumes. Es ist eine tiefe und kraftvolle Erfahrung, die deine Wertschätzung für Bäume auf ganz neue Weise fördern kann.

naturverbundenheit

14. Wildkräuter sammeln und in der Küche verwenden: Entdecke die Vielfalt der Wildkräuter, lerne sie zu identifizieren, zu sammeln und in deiner Küche zu verwenden.

brennnessel samen

15. Einzelne Bäume über einen längeren Zeitraum beobachten: Wähle einen Baum und beobachte ihn über die Jahreszeiten hinweg. Du wirst erstaunt sein, wie viel du von einem einzelnen Baum lernen kannst.

16. Anleitung zur Identifizierung von Tierfährten lernen: Lerne, wie du Tierfährten lesen und verstehen kannst. Dies erfordert Geduld und Übung, aber es ist auch unglaublich lohnend. (Finde hier den "Anfänger-Guide" und hier "Tierspuren im Schnee")

marder trittsiegel auf einen haufen

17. Regelmäßige Natur-Photowalks: Nimm deine Kamera mit und mache Spaziergänge in der Natur. Versuche, die Schönheit der Natur in deinen Fotos einzufangen.

spiel wald kamera

18. Eine Pflanze von der Blüte bis zur Samenreife begleiten: Wähle eine Pflanze und folge ihrem Wachstum vom ersten Knospen bis zur Samenreife.

frische triebe pflanzen

19. Herstellung von Schnüren aus Naturmaterialien: Lerne, wie du Schnüre aus natürlichen Materialien wie Rinde oder Fasern herstellen kannst.

schnur aus brennnesselfasern naturhandwerk

20. Geschichten und Mythen über lokale Pflanzen und Tiere recherchieren: Tauche tiefer in die Welt der lokalen Flora und Fauna ein, indem du Geschichten und Mythen erforschst, die sich um sie ranken.

21. Ein eigenes kleines Biotop im Garten oder Balkon anlegen: Gestalte einen kleinen naturnahen Lebensraum, in dem sich Tiere und Pflanzen wohlfühlen können.

22. An einem Survival- oder Bushcraft-Kurs teilnehmen: Erlange grundlegende Überlebensfertigkeiten und lerne, wie du in der Wildnis zurechtkommst.

tarp plane bushcraft wald

23. Im Freien künstlerisch tätig sein – zeichnen, malen, schnitzen: Nutze die Natur als Inspiration und Materialquelle für deine künstlerischen Projekte.

24. Die Sterne und Planeten beobachten und Konstellationen lernen: Entdecke den Nachthimmel und lerne, Sterne und Planeten zu identifizieren.

25. Ein Nature Journaling anlegen: Beginne ein Naturtagebuch und dokumentiere Pflanzen, Tiere und Naturereignisse, die du erlebst.

knoblauchsrauke journal

26. Schnitzen: Lerne die Kunst des Schnitzens und schärfe dabei deine Aufmerksamkeit und Gelassenheit.

selbstgeschnitzte heringe

Lies auch

Die 5 besten Schnitzmesser für Kinder - und warum ich keine Opinel-Messer empfehle + Schnitzratgeber für Eltern – Erfahre vom Wildnispädagogen und Wildnis-Mentor, welche Messer am besten für Kinder zum Schnitzen geeignet sind. Sind Opinel Kindermesser wirklich gut?

27. Land-Art: Kreiere Kunstwerke aus natürlichen Materialien wie Steinen, Blättern und Zweigen.

spiele wald mandala

28. Naturbezogene Gehmeditation: Eine Gehmeditation in der Natur kann unglaublich beruhigend sein und deine Achtsamkeit und Naturverbindung stärken.

29. Feuer entzünden: Lerne verschiedene Techniken, um ein Feuer zu entfachen. Dies ist eine grundlegende Überlebensfertigkeit und eine tolle Möglichkeit, sich mit der Natur zu verbinden.

feuer machen mit feuerstahl

30. Das Wetter und seine Veränderungen bewusst beobachten: Der Wechsel der Jahreszeiten, das Aufziehen eines Sturms – die Natur ist ständig in Bewegung. Ein bewusstes Beobachten des Wetters kann deine Verbindung zur Natur stärken.

31. An Natur-Workshops oder Wildniscamps teilnehmen: Erweitere dein Wissen und deine Fähigkeiten durch die Teilnahme an Workshops oder Wildniscamps.

32. Wildpflanzen für Heilzwecke nutzen lernen: Lerne, wie du Wildpflanzen für medizinische Zwecke nutzen kannst und entdecke die heilende Kraft der Natur.

essbare wildpflanzen im herbst und winter

33. Naturbezogene Rituale und Zeremonien: Schaffe deine eigenen Rituale oder Zeremonien, die deine Verbindung zur Natur feiern und stärken. Oder nehme an solchen teil. Ein Ritual ist etwa das Räuchern oder die Danksagung.

wildnispaedagogik danksagung bedeutung

Diese Übungen sind lebendige Werkzeuge, die tief in die Erde der Natur und in die Seele deines Seins hineinreichen.

Probier sie aus, mach sie zu deiner eigenen Praxis, und ich verspreche dir, dass du eine tiefere und lebendigere Beziehung zur Natur entwickeln wirst.

Die Reise dorthin mag manchmal herausfordernd sein, doch ich versichere dir, dass sie voller Wunder und Entdeckungen ist, die deine Liebe und dein Bewusstsein für die Natur und für dich selbst vertiefen werden.

Gib der Natur deine offene Hand und dein offenes Herz, und sie wird dir ihren unendlichen Schatz an Weisheit, Schönheit und Heilung offenbaren.

erde rieselt durch hand

Fazit: Deine Naturverbindung lebendig gestalten

Und da hast du sie: meine 33 konkreten Übungen und Ideen, die dir helfen können, deine Verbindung mit der Natur zu stärken.

Ich hoffe, sie inspirieren dich, tiefer in die Natur einzutauchen und deine ganz eigene Reise zur Naturverbindung zu beginnen oder weiter zu vertiefen.

Was mir immer wieder klar wird:

Wir haben die Natur nicht nur um uns herum, wir sind Teil von ihr.

Wir Menschen sind Natur - und wenn wir uns von ihr entfernen, entfernen wir uns von uns selbst.

bushcrafter sind geerdet

Indem wir diese Verbindung wieder intensiv leben, fördern wir nicht nur unser Wohlbefinden, unsere Gesundheit und Zufriedenheit, sondern wir stärken auch unseren Respekt und unsere Verantwortung für die Natur und unseren Planeten.

Wenn du das Gefühl hast, dass du mehr Anleitung und Unterstützung brauchst, möchte ich dir noch meinen Fernkurs Wildimpuls (Wildnisleben) und den Online-Lehrgang Wildniswind (Artenstudium) empfehlen.

Sie bieten beide eine strukturierte und fundierte Ausbildung im Bereich der wildnispädagogischen Arbeit an.

Beim Wildimpuls-Fernstudium tauchen wir tief in das Wildnisleben ein
Beim Wildimpuls-Fernstudium tauchen wir tief in das Wildnisleben ein

Vielleicht interessierst du dich aber auch für eine Ausbildung an einer Wildnisschule. Dort kannst du deine Fertigkeiten vertiefen und unter Anleitung erfahrener Wildnispädagogen lernen und wachsen.

Ich kann dir insbesondere die Wildnisschule "Weg der Wildnis" und "Wegweiser Wildnis" empfehlen. An beiden habe ich schon erfolgreich Seminare belegt.


Wo auch immer dein Weg dich hinführt, ich freue mich, dass wir gemeinsam diesen kleinen Abschnitt deiner Reise zur Naturverbindung gegangen sind.

Bleibe neugierig und offen, lerne, experimentiere, mache Fehler und probiere es erneut, denn das ist der natürliche Weg zum Wachstum.

Und vor allem, vergiss nie – die Natur ist immer da, offen und bereit, uns zu lehren, zu heilen und zu inspirieren, wenn wir nur bereit und offen sind, sie in unser Leben einzuladen.

Dein Martin vgwort

P. S. Du suchst die hochwertigste Outdoor-Ausrüstung? Dann gehts hier zu den Kaufratgebern. Finde hier meine Liste zur eigenen Ausrüstung, die ich regelmäßig nutze.

Ratgeber teilen
Martin Gebhardt

Autor des Ratgebers


Martin Gebhardt

Hey, ich bin Martin und ich bin Wildnis-Mentor. Auf meinem Blog lernst du die Basics sowie zahlreiche Details zum Outdoor-Leben. Schnapp dir meine 35 einfach umsetzbaren Survival-Hacks, um ab morgen nicht mehr planlos im Wald zu stehen. Lies mehr über mich auf meiner “Über mich”-Seite.

War dieser Ratgeber hilfreich?

14 Personen fanden diesen Ratgeber hilfreich.

JaNein

5.00 von 5 Punkten (14 Bewertungen)

Kommentare (0)

Am meisten gelesen in der Kategorie Wildnispädagogik


Dieser Beitrag kann Affiliate-Links enthalten. Wenn du also auf die Links klickst und einen Kauf tätigst, erhalte ich eine kleine Provision, ohne zusätzliche Kosten für dich. Klicke hier, um mehr darüber zu erfahren.

Gratis 35 Survival-Hacks, die du lieben wirst!

Auf 39 Seiten bekommst du 35 einfach umsetzbare Survival-Hacks, um ab morgen nicht mehr planlos im Wald zu stehen, wenn es doch mal brenzlig wird. Bringe deine Skills aufs nächste Level!

HIER GRATIS HERUNTERLADEN