Anmeldephase aktiv: Wildimpuls Jahres-Fernkurs – Start 15.7.2024

Sichere dir 2 Birkenrinden-Lernvideos gratis – Perfekt für Gruppen!

Entfalte das volle Potenzial deiner eigenen Fertigkeiten und der Unterrichtskunst: Erstelle Birkenrinden-Objekte nach meinen Gratis-Anleitungen.

HIER GRATIS HERUNTERLADEN

Räuchern mit Kräutern Schritt für Schritt - vom Sammeln, Wirkung, Räucherbündel binden bis zum Räuchern in Ritualen

Entdecke die lange Tradition des Räucherns mit Kräutern. Welche heimischen Kräuter eignen sich besonders gut. So startest du einfach ins Räucher-Ritual.

von Martin Gebhardt | Wildnispädagogik | 8 Kommentare | Lesezeit 13 Min

Aktualisiert am 09.11.2023 7.346 mal angesehen 100% fanden diesen Ratgeber hilfreich
Räuchern mit Kräutern Schritt für Schritt - vom Sammeln, Wirkung, Räucherbündel binden bis zum Räuchern in Ritualen

Martin Gebhardt

Von Martin Gebhardt. Schaue auf meine “Über mich”-Seite und abonniere meinen Newsletter.


👉 Das Wichtigste in Kürze

  • Du kannst Räuchern als uralte spirituelle Praxis entdecken, die dir innere Ruhe und Ausgeglichenheit schenkt.
  • Räucherrituale sind ein Weg, dich mit der Natur zu verbinden und negative Energien loszulassen.
  • Es gibt viele verschiedene Räucherkräuter mit unterschiedlichen Wirkungen - von entspannend bis meditativ.
  • Räuchern ist einfach: Räucherwerk in einer Schale entzünden, den Duft wirken lassen.
  • Gestalte dein eigenes Räucherritual, z.B. zur Reinigung oder Meditation.
  • Probiere es aus - Räuchern kann dein Leben bereichern und Dir Momente der Ruhe schenken.

Kennst du das Gefühl, wenn alles um dich herum zu hektisch wird? Der Stress des Alltags wird manchmal zu viel für uns.

Wir alle suchen nach einem Ausweg, nach einer Möglichkeit, uns zu beruhigen und wieder ins Gleichgewicht zu bringen.

Für mich war das Räuchern einer dieser rettende Anker.

Räuchern als uralte Praxis, die mir geholfen hat, meine innere Ruhe wiederzufinden.

Ich möchte dich an meiner Reise teilhaben lassen, wie ich durch das Räuchern einen völlig neuen Blick auf die Welt und mich selbst gewonnen habe.

Willkommen zu meinem Guide: Wie du mit dem Räuchern anfängst!

Einführung und meine Reise zum Räuchern mit heimischen Kräutern

Ich bin ein Naturliebhaber durch und durch. Aber es gab eine Zeit in meinem Leben, in der ich mich vom Stress des Alltags überwältigt fühlte.

Da suchte nach etwas, das mir helfen könnte, mich wieder mit mir selbst und der Natur zu verbinden. Und auch etwas, was ich zu Hause machen kann.

So wie der Salbei im Feuer tanzt, so mögen unsere Gedanken im Kreis des Rauches zur Ruhe kommen und sich reinigen.
So wie der Salbei im Feuer tanzt, so mögen unsere Gedanken im Kreis des Rauches zur Ruhe kommen und sich reinigen.

Dann entdeckte ich das Räuchern, ein uraltes Ritual, das in vielen Kulturen rund um den Globus praktiziert wird.

Ich habe es hauptsächlich als Reinigungsritual verwendet, aber die Möglichkeiten sind so vielfältig wie die Düfte, die durch das Räuchern freigesetzt werden.

Heilung, Meditation, spirituelle Verbindung – das Räuchern hat viele Facetten und ich möchte dich mitnehmen auf eine Reise zu deiner ganz persönlichen Räuchererfahrung.

Das Wesen des Räucherns: Mehr als nur Rauch - Was ist Räuchern?

Räuchern ist eine uralte spirituelle Praxis, bei der Kräuter, Harze oder Hölzer verbrannt werden. Der aufsteigende Rauch soll reinigend und heilend auf Körper, Geist und Seele wirken.

Wenn wir im Kreis des Lebens stehen, bringt das Räuchern Klarheit in unsere Mitte und Frieden in unsere Herzen.
Wenn wir im Kreis des Lebens stehen, bringt das Räuchern Klarheit in unsere Mitte und Frieden in unsere Herzen.

Räuchern ist im Grunde die Verbrennung (das Verräuchern) von Räucherwerk, um einen Duft zu erzeugen. Hört sich zunächst einfach an, oder? Aber es geht so viel tiefer.

Räucherwerk kann aus einer Vielzahl von Materialien bestehen, darunter:

  • Kräuter
  • Hölzer
  • Harze
  • Öle

Und jeder Duft besitzt seine eigene Charakteristik und Wirkung - ob entspannend, belebend oder spirituell.

Wo wurde früher überall geräuchert?

In vielen Kulturen ist das Räuchern ein wichtiger Bestandteil des spirituellen Lebens. Hier ist eine Liste von Praktiken aus verschiedenen Zeiten und Orten:

  • Es wird zum Beispiel von den Indigenen Nordamerikas für Zeremonien und Rituale genutzt
  • Auch in der Bibel finden sich Hinweise auf die Verwendung von Räucherwerk und Weihrauch
  • Unsere deutschen Vorfahren nutzten das Räuchern als Mittel zur Reinigung, Heilung und spirituellen Verbindung
  • In der Steinzeit wurden bereits auf Altären Räucherzeremonien und Rituale abgehalten.
  • Die Kelten hatten Hausaltäre, auf denen Opfergaben erbracht und geräuchert wurde. Große Feuerstellen im Zentrum von Siedlungen dienten rituellen Räucherwerken.
  • Ägypter und Mesopotamier schickten mit duftendem Rauch Botschaften an die Götter. Räuchergefäße und Harze waren Grabbeigaben bei Pharaonen.
  • Im antiken Griechenland nutzte man Räucherwerk für Heilzwecke.
  • Römer verbrauchten große Mengen an Räucherwerk zu Ehren der Götter und bei Opferzeremonien.
  • Im Orient, besonders bei den Arabern, entstand eine ausgeprägte Duft- und Räucherkultur.
  • Im Erzgebirge fertigten Bergleute Räucherkegel und nahmen sie mit in die Minen.

Der Kreis ist ein Symbol der Ewigkeit, und wenn wir Salbei darin räuchern, verbinden wir uns mit dem zeitlosen Puls der Natur.

Gründe für das Räuchern mit Kräutern - Warum wurde geräuchert?

Räuchern ist eine Praxis mit langer Tradition und vielfältigen Anwendungen:

  • Reinigung und Desinfektion: Räuchern diente der atmosphärischen Säuberung und Keimtötung in Wohnräumen und Häusern.
  • Seuchenbekämpfung: Zur Eindämmung von Krankheiten wie der Pest wurde Räuchern eingesetzt.
  • Opfergaben: Kostbare Harze wie Weihrauch wurden als Gaben an Götter verwendet, um diese zu besänftigen oder Bittgebete zu richten.
  • Parfümierung: Räuchereien wurden genutzt, um Kleider und Körper zu beduften und die Sinnlichkeit zu steigern.
  • Zeremonien: Räucherzeremonien fanden statt bei Hochzeiten, Taufen, Jahreszeitenwechsel und zur Begrüßung oder Verabschiedung von Gästen.
  • Meditation: Räucherwerk unterstützte die Verstärkung spiritueller Energien während der Meditation.
  • Heilkunde: In der Räucherheilkunde wurde Räucherwerk (meistens Heilkraut) von Heilkundigen eingesetzt, um auf Körper und Geist einzuwirken.

Weiter unten stelle ich dir noch diverse Rituale genau vor.

Lies auch

33 Tipps für mehr Naturverbundenheit – So stärkst du deine Naturverbindung – Du sehnst dich nach mehr Naturverbundenheit? Hier findest du 33 konkrete Übungen und Ideen, mit denen du deine Naturverbindung einfach stärken kannst.

Wie geht Räuchern mit Kräutern? - Handgriffe des Räucherns: Schritt-für-Schritt-Anleitung

Du fragst dich jetzt sicher, wie du mit dem Räuchern beginnen kannst.

Es ist einfacher, als du vielleicht denkst.

Du benötigst:

  • das Räucherwerk
  • ein Räuchergefäß
  • eine Möglichkeit, das Räucherwerk zu entzünden
Das Räuchern von Salbei im Kreis ist ein Tanz mit den Elementen, ein Dialog mit dem Geist der Pflanze und eine Feier des Lebens.
Das Räuchern von Salbei im Kreis ist ein Tanz mit den Elementen, ein Dialog mit dem Geist der Pflanze und eine Feier des Lebens.

Stell dir nun vor, du hast deinen eigenen kleinen Zufluchtsort, einen Ort, an dem du dem Alltagstrott "Tschüss!" sagen kannst. Das kann dein Zuhause sein oder auch ein Sitzplatz in der Natur.

Hier ist kein Platz für Hektik oder Stress – nur du und deine Räucherei.

Vor dem Räuchern:

  • Mach’s dir gemütlich, such dir ein stilles Plätzchen, bei dem du Ruhe hast.
  • Leg all deine Räucher-Schätze vorher bereit, wo du sie benötigst.

Start und Zeit während des Räucherns:

  • Leg eine kleine Menge Räucherwerk in das Räuchergefäß und zünde es mit einem Feuerzeug oder Streichholz an.
  • Lass das Räucherwerk brennen, bis es vollständig abgebrannt ist oder du keinen Rauch mehr wünschst.
  • Spiel mit den Düften, aber ersticke nicht drin – ein Hauch genügt.
  • Lass während des Räucherns frische Luft hinein – ein leicht offenes Fenster ist dein Freund.

Während dieses Prozesses wird der Duft freigesetzt, der dich in eine andere Welt entführen kann.

Mehr ist es nicht. 🙌

Zubehör zum Räuchern: Ist Stövchen und mehr nötig?

In der Tat kannst du dir allerhand Ausrüstung hier zulegen. Räucherkegel, Räucherspiralen, Räucherstäbchen, Räuchersand, Räucherstövchen, Weihrauchlöffel, Mörser, Teelicht, Stövchen oder Räucherkohle.

Ich lade dich aber ein, es so schlicht wie möglich zu halten.

Eine größere Muschel aus einem See reicht als Räuchergefäß aus.

Durch das Räuchern von Kräutern öffnen wir ein Fenster zur Seele der Natur und atmen ihre Essenz ein.
Durch das Räuchern von Kräutern öffnen wir ein Fenster zur Seele der Natur und atmen ihre Essenz ein.

Vielleicht suchst du dir noch eine Feder. Taubenfedern findest du eigentlich überall in Deutschland.

Eine Feder haben die indigenen Stämme in Nordamerika gerne genutzt. Mit einem sanften Fächeln der Feder hauchst du deinem Räucherwerk Leben ein. Plötzlich glimmt es auf, lebendig durch den Sauerstoff.

Kräuter zu räuchern ist wie Musik für die Sinne – eine unsichtbare Melodie, die den Geist beruhigt und das Herz erwärmt.
Kräuter zu räuchern ist wie Musik für die Sinne – eine unsichtbare Melodie, die den Geist beruhigt und das Herz erwärmt.

Und weißt du was? Der Federzauber endet hier nicht.

Sie ist auch dein Werkzeug, um den Rauch zu lenken – um dich herum, um Freunde, in jeden Winkel deines Hauses (Reinigungs- oder Schutzräucherung).

Auswahl der Räucherkräuter - Welcher Duft für welche Stimmung?

Jetzt kommen wir zum spannenden Teil: die Auswahl der Kräuter.

Es gibt unzählige Kräuter, die du zum Räuchern verwenden kannst.

Salbei, Lavendel, Weihrauch, Sandelholz – nur um einige zu nennen.

Unten auf dem Bild siehst du Räucherbündel, auch Smudge Sticks genannt.

Verschiedene Räucherbündel, auch Smudge Sticks genannt
Verschiedene Räucherbündel, auch Smudge Sticks genannt

Die Auswahl hängt davon ab, welchen Effekt du erzielen möchtest.

Willst du entspannen? Revitalisieren? Oder suchst du nach einer spirituellen Erfahrung? All das kannst du durch deine Wahl des Räucherwerks beeinflussen.

Beim Verbrennen der Kräuter erzählen wir eine uralte Geschichte – eine von Heilung, Reinigung und Neubeginn.
Beim Verbrennen der Kräuter erzählen wir eine uralte Geschichte – eine von Heilung, Reinigung und Neubeginn.

Hier eine Tabelle zur Übersicht der Räucherkräuter und die Effekte:

Kräuter Wirkung
Lavendel entspannend, beruhigend
Rosmarin belebend, konzentrationsfördernd
Salbei reinigend, klärend
Sandelholz spirituell, meditativ
Myrrhe spirituell, meditativ
Wacholder reinigend, vitalisierend
Zimt stimulierend, wärmend
Pfefferminze belebend, erfrischend
Johanniskraut ausgleichend, beruhigend
Beifuß warm-erdig, beruhigend
Kamille beruhigend, ausgleichend
Eukalyptus klärend, befreiend

Der Salbei - ein ganz besonders Kraut zum Räuchern

Stell dir vor, du tauchst in die Welt der Räucherwerke ein, die tief in den Traditionen der Schamanen und indigenen Völker, wie etwa die Chumash, verwurzelt sind.

Diese Pflanzenkräfte sind mehr als nur Duftspender – sie sind Hüter der Reinheit. Der Salbei kommt in edelsten Bündeln, genannt Smudge Sticks, die nur darauf warten, ihre Kraft zu entfalten.

Das Räuchern ist eine Brücke zwischen den Welten, getragen vom Duft der Kräuter, die uns mit dem Göttlichen verbinden.
Das Räuchern ist eine Brücke zwischen den Welten, getragen vom Duft der Kräuter, die uns mit dem Göttlichen verbinden.

An den sonnigen Küsten Südkaliforniens gedeiht ein Salbei, der sich vom heimischen Gartensalbei unterscheidet – der „White Sage“.

Seine Wirkung? Klärend und schützend.

Wusstest du?

  • Bei Zeremonien besonders im Sommer kauen indigene Völker wie die Chumash den weißen Salbei, um den Durst zu stillen.
  • Er hält negative Energien fern, so die Lehre.
  • in Schwitzhütten-, Heilungs- und Reinigungszeremonien kommt die heilige Pflanze zum Einsatz
  • Doch Vorsicht: Während der Mondzeit (der Menstruation) sollte auf „White Sage“ verzichtet werden.

Die Legende des „White Sage“: Ein Mädchen, arm an Gütern, aber reich an Glauben, wandelte mit ihrem reinen Herzen gewöhnliches Kraut in silbrige Pracht. Durch den reinen starken Glauben des Mädchens nahm das braune Kraut auf dem Altar eine wunderschöne, silbrige Farbe an.

Duft & Wirkung: „White Sage“ ist vom Aroma her klar und stark, leicht süßlich und rein - er wehrt negative Kräfte ab und wirkt reinigend.

salbei fuer raeuchern

Intensive Rituale: Räuchern als transformative Praxis

Ritual klingt so formal, oder?

Aber jedes Räuchern kann als Ritual betrachtet werden.

Es geht um mehr als nur duftende Rauchwolken. Es geht um Absicht, Konzentration und die tiefe Verbindung zwischen dir und der Welt um dich herum.

Hier sind einige Beispiele, wie man das Räuchern in verschiedene Aktivitäten integrieren kann:

1. Reinigungsritual

Das Räuchern kann zur Reinigung eines Raumes, eines Gegenstandes oder sogar einer Person verwendet werden.

Dabei geht es darum, negative Energien zu beseitigen und Platz für etwas Positives zu schaffen.

Ich kann etwa nach einem stressigen Tag eine Räucherstäbchen mit Salbei anzünden, um eine beruhigende Atmosphäre zu schaffen und meinen Geist zu klären.

Jede Rauchwolke ist ein Atemzug der Erde, gefüllt mit der Weisheit der Pflanzen.

Und genau dieses Reinigungsritual habe ich als Erstes kennengelernt bei meinen Ausbildungen und Seminaren. Wir saßen im Kreis und in diesem ging die Räucherschale herum. Alle "wuschen" sich mit dem Rauch: um den Kopf, ins Gesicht, um die Arme, um die Beine und um den Körper.

Weiter unten zeige ich dir im Detail, wie ein Reinigungsritual ablaufen kann.

Die Kräuter zu räuchern, ist ein Akt der Dankbarkeit – eine Feier des Lebens und seiner natürlichen Heilkräfte.
Die Kräuter zu räuchern, ist ein Akt der Dankbarkeit – eine Feier des Lebens und seiner natürlichen Heilkräfte.

2. Heilungsritual

Heilung kann auf vielen Ebenen geschehen, und das Räuchern kann ein tolles Werkzeug dafür sein.

Es kann dazu beitragen, die Energie in deinem Körper zu heilen oder zu harmonisieren, und kann auch dazu verwendet werden, den Heilungsprozess bei körperlichen Beschwerden zu unterstützen.

Ich finde, dass Lavendel besonders hilfreich ist, wenn ich mich gestresst oder ängstlich fühle.

Das Räuchern von Kräutern ist die älteste Alchemie, die Verwandlung von Pflanzenkraft in heiligen Rauch.
Das Räuchern von Kräutern ist die älteste Alchemie, die Verwandlung von Pflanzenkraft in heiligen Rauch.

3. Meditationsritual

Die Vorstellung von Meditation dreht sich oft um ruhige, klare Geisteszustände. Aber wie gelangt man dahin?

Die aromatischen Qualitäten bestimmter Kräuter können helfen, eine geeignete Atmosphäre für Meditation zu schaffen. Sandelholz beispielsweise ist bekannt für seine beruhigenden, konzentrationsfördernden Eigenschaften.

Die Tradition des Räucherns ist ein stilles Gebet, eine aromatische Hingabe an die Geheimnisse der Natur und ihre unermesslichen Gaben.
Die Tradition des Räucherns ist ein stilles Gebet, eine aromatische Hingabe an die Geheimnisse der Natur und ihre unermesslichen Gaben.

4. Spirituelles Ritual

Hier können wir tiefer graben. Es geht um ausgedehnte Verbindungen - mit dem Selbst, mit anderen, mit dem Göttlichen vielleicht?

Mit dem Räuchern kannst du den Weg zu tiefen spirituellen Erfahrungen ebnen.

Harze wie Weihrauch und Myrrhe sind seit Jahrtausenden für ihre heiligen Verwendungen bekannt und können dir helfen, eine spirituelle Verbindung herzustellen.

raeuchern myrrhe weihrauch

5. Verbindung zu den Ahnen

Wir alle stammen von einer langen Linie von Menschen ab.

Das Räuchern kann eine Möglichkeit sein, diese Verbindung zu fühlen und zu ehren.

In vielen Kulturen wird Räucherwerk verwendet, um den Ahnen Tribut zu zollen, ihnen Respekt zu erweisen oder um einfach Danke zu sagen.

Mit jedem Funken, der von den räuchernden Kräutern aufsteigt, lösen wir eine Kette von Heilungen aus, die uns und unsere Umgebung transformieren.
Mit jedem Funken, der von den räuchernden Kräutern aufsteigt, lösen wir eine Kette von Heilungen aus, die uns und unsere Umgebung transformieren.

6. Verbindung mit der Weisheit der Erde

Nutze diesen Moment als eine Chance, dich zu erden und die tiefen Verbindungen des Lebens zu ehren.

  • Beim Aufsteigen des Rauches stell dir vor, wie jeder Rauchfaden ein Atemzug der Erde ist – eine Botschaft der Pflanzen voller alter Weisheit.
  • Lass den Duft dich umhüllen und sei offen für die Erinnerungen, die er hervorruft – ein Echo aus einer Zeit, in der Mensch und Natur eins waren.
  • Atme tief ein und spüre, wie der Rauch dich mit der Energie der Pflanzen verbindet. Schließe die Augen und danke der Natur für ihre Gaben.

Lies auch

Naturverbundenheit ist nicht nur wichtig – sondern enorm wichtig! Die Kraft der Naturverbindung – Naturverbindung ist das Gefühl der intensiven Verbundenheit mit der Natur. Halten wir uns in der Natur auf, können wir sofort dieses Gefühl erfahren.

Dein Ritual

Rituale sind oft zutiefst persönlich. Die oben genannten Beispiele sind Anregungen, Anfänge.

Das Räuchern ist ein Geschenk, das du dir selbst machst.

Also, nimm dir die Zeit, dein ganz persönliches, individuelles Ritual zu schaffen.

Jedes Mal, wenn du räucherst, tust du etwas für dich selbst - für deine Seele, Gewissheit und Klarheit.

Für deine Heilung und deine Verbindung zum Universum.

Schritt-für-Schritt-Anleitung für Smudge Sticks: Räucherbündel selbst herstellen

Räucherbündel (auch Smudge Sticks genannt) sind eine wunderbare Möglichkeit, verschiedene Kräuter gleichzeitig zu verbrennen und eine harmonische Mischung von Düften zu erzeugen.

Hier zeige ich dir, wie du dein eigenes Räucherbündel herstellst.

Materialien

Du benötigst:

  • Verschiedene getrocknete Kräuter und Blumen (z.B. Salbei, Lavendel, Rosenblätter)
  • Bio-Baumwollschnur
  • Eine Schere

Schritt 1: Kräuter auswählen

Wähle die Kräuter und Blumen aus, die du für dein Bündel verwenden möchtest. Denke darüber nach, was du mit dem Räucherbündel erreichen möchtest.

Wünschst du dir Ruhe und Entspannung? Dann ist Lavendel eine gute Wahl.

Möchtest du negative Energien vertreiben? Dann nimm Salbei.

Du kannst auch verschiedene Kräuter und Blumen miteinander kombinieren, um eine ganz individuelle Mischung zu erhalten.

Ich habe mich für den heimischen Salbei entschieden, den Räuchern mit heimischen Kräutern verbindet mich mit meinem Ort.

raeucherbuendel selbst herstellen schritt 1 kraeuter auswaehlen salbei

Schritt 2: Bündel vorbereiten

Nimm eine Handvoll von deinen ausgewählten Kräutern und arrangiere sie zu einem Bündel. Achte darauf, dass die Stiele alle in die gleiche Richtung zeigen.

raeucherbuendel selbst herstellen schritt 2 kraeuter buendeln

Schritt 3: Bündel unten zusammenbinden

Nimm deine Baumwollschnur und beginne, das Bündel unten fest zusammenzubinden.

raeucherbuendel selbst herstellen schritt 3 knoten unten machen

Schritt 4: Von unten nach oben umwickeln

Achte darauf, dass alle Kräuter gut gesichert sind und nichts herausfällt.

Wenn du das Ende des Bündels erreicht hast, wickle die Schnur ein paar Mal um den oberen Teil und führe sie dann wieder nach unten.

raeucherbuendel selbst herstellen schritt 4 buendel umwickeln

Schritt 5: Knoten machen

Wenn du am unteren Ende des Bündels angekommen bist, mach einen sicheren Knoten.

Stelle sicher, dass das Bündel fest genug umwickelt ist, dass nichts herausfallen kann, aber auch nicht zu fest, da sonst die Luft nicht zirkulieren kann und das Bündel nicht richtig brennen könnte.

raeucherbuendel selbst herstellen schritt 5 unten wieder zuknoten

Schritt 6: Trocknen lassen

Lass dein Räucherbündel an einem trockenen, gut belüfteten Ort für mindestens eine Woche trocknen. Je trockener die Kräuter, desto besser brennen sie.

raeucherbuendel selbst herstellen schritt 6 trocknen lassen

Schritt 7: Räuchern

Jetzt ist dein Smudge Stick fertig zum Benutzen.

Zünde einfach das obere Ende des Bündels an, lass es ein paar Sekunden brennen und dann ausblasen, sodass es langsam vor sich hin glimmt und den aromatischen Rauch freigibt.

martin gebhardt beim raeuchern 1

Tipp: Ich nutze gerne auch natürliche Materialien zum Zusammenbinden, wie Brennnesselfasern, Lindenbast oder Hanfbast.

Unten und oben auf dem Bild siehst du Hanfbast, welchen ich genutzt habe.

raeucherbuendel smudge sticks mit hanfschnur zusammengebunden

Herzlichen Glückwunsch! Du hast dein eigenes Räucherbündel erstellt!

Du kannst es für deine eigenen Rituale verwenden oder als Geschenk an jemanden weitergeben, der die wohltuenden Eigenschaften des Räucherns ebenfalls zu schätzen weiß.

Frohes Räuchern!

Anleitung: Wie du ein Reinigungsritual mit Räuchern durchführst

Was du benötigst:

  • Ein Raucherbündel (z.B. White Sage)
  • Ein Feuerzeug oder Streichhölzer
  • Eine feuerfeste Schale oder Abalone Muschel

Warum das sinnvoll ist:

  • wirkt beruhigend
  • um Raumluft energetisch zu reinigen und um zu desinfizieren
  • schlechte Energie vertreiben
  • erfrischend und belebend für den Geist

Durchführung:

  1. Zünde das Raucherbündel an: Halte das Raucherbündel an einem Ende fest und zünde das andere Ende an. Lass es für einige Sekunden brennen und puste dann die Flamme vorsichtig aus, so dass das Bündel zu glimmen beginnt und Rauch erzeugt.

  2. Setze eine klare Absicht: Bevor du beginnst, nimm dir einen Moment Zeit, um deine Absicht für das Ausräuchern zu setzen. Du könntest sagen: "Ich reinige mein Zuhause von allen negativen Energien."

  3. Gehe durch dein Zuhause: Beginne an der Tür und bewege dich im Uhrzeigersinn durch jeden Raum. Schwenke das Raucherbündel sanft oder nutze eine Feder zum Wedeln, damit der Rauch in alle Ecken und überallhin gelangt. Besonders in dunklen Ecken und hinter Türen.

  4. Aussprechen von Wünschen: Während du räucherst, kannst du Wünsche oder Gebete aussprechen. Zum Beispiel: "Möge dieser Raum mit Liebe und Freude gefüllt werden."

  5. Nach dem Ausräuchern: Wenn du jeden Raum bearbeitet hast, lass das Raucherbündel in der feuerfesten Schale ausbrennen. Achte darauf, dass es sicher gelöscht wird.

  6. Lüften: Öffne die Fenster, um frische Luft hereinzulassen und die gereinigte Energie zu zirkulieren.

10 Beispiele für das Setzen einer klaren Absicht:

  1. "Ich öffne mein Zuhause für neues Glück und positive Veränderungen."
  2. "Ich lasse los, was nicht mehr zu meinem Wohl beiträgt."
  3. "Ich befreie mein Heim von jeglichem Stress und Sorgen."
  4. "Ich schaffe Platz für Heilung und innere Ruhe."
  5. "Ich beschütze diese Räume vor negativen Einflüssen."
  6. "Ich lade Frieden und Harmonie in jedes Zimmer ein."
  7. "Ich stärke die Liebe und das Lachen in meinem Heim."
  8. "Ich erschaffe eine Oase der Kreativität und Inspiration."
  9. "Ich reinige die Luft von allem, was meiner Familie schaden könnte."
  10. "Ich erneuere die Energie in jedem Winkel für ein gesundes Leben."

10 Beispiele für das Aussprechen von Wünschen während des Räucherns:

  1. "Möge jeder, der hier eintritt, von Frieden umgeben sein."
  2. "Lass dieses Haus ein sicherer Hafen für alle Bewohner sein."
  3. "Fülle diesen Raum mit Klarheit und Vision für die Zukunft."
  4. "Hier soll die Freude wohnen und alle Traurigkeit vertreiben."
  5. "Möge Gesundheit und Wohlbefinden in diesen Wänden gedeihen."
  6. "Ich wünsche, dass jeder Streit und jede Disharmonie sich auflöst."
  7. "Lass uns in diesem Heim wahre Freundschaft und Unterstützung finden."
  8. "Hier soll Überfluss herrschen und Mangel kein Zuhause haben."
  9. "Ich wünsche, dass diese Räume lebendig mit Kreativität und Spiel sind."
  10. "Möge Stille und Meditation diesen Raum für innere Einkehr bereithalten."

Wichtig: Achte immer auf Sicherheit. Lass das Raucherbündel nie unbeaufsichtigt und stelle sicher, dass es vollständig gelöscht ist, bevor du es wegräumst.

Ein Lied zum Räuchern

Ich singe gerne ein Lied zum Räuchern, egal ob in der Gruppe im Kreis oder allein. Es stimmt mich wohltuend auf das Räucherritual ein. Mit Kindern singe ich die deutsche Version öfters.

Englischer Text:

"Fire and smoke, sage and cedar, sweetgrass, tobacco, too."
"Fire and smoke, sage and cedar, we bless and honour you."

Der deutsche Text:

"Feuer und Rauch, Salbei und Zeder, Süßgras, Tabak dazu."
"Feuer und Rauch, Salbei und Zeder, ein Teil vom Kreis bist du.“

Räuchern - Ein Blick in die Vergangenheit in Deutschland

Unsere Vorfahren in Deutschland legten großen Wert auf das Räuchern.

Für sie war es mehr als nur eine Methode, Düfte zu erzeugen.

Das Räuchern war ein wichtiger Bestandteil ihres Lebens und hatte sowohl praktische als auch spirituelle Bedeutungen.

1. Reinigungsrituale unserer Vorfahren

Genau wie wir heute nutzten unsere Vorfahren das Räuchern als Reinigungsritual. Sie glaubten, dass der Rauch Negative Energien vertreibt und Platz für Positives schafft.

Oft wurden Räume, Häuser oder sogar ganze Dörfer ausgeräuchert, um Schutz vor bösen Geistern zu gewähren und Krankheiten zu vertreiben.

Räuchern ist das Flüstern der Kräuter, das unsere Seelen mit der Stille des Waldes verbindet.
Räuchern ist das Flüstern der Kräuter, das unsere Seelen mit der Stille des Waldes verbindet.

2. Heilende Wirkung unserer Vorfahren

Nicht nur der Rauch, sondern auch die geräucherten Materialien hatten eine heilende Wirkung.

Die Verwendung von speziellen Kräutern und Pflanzen beim Räuchern konnte zur Behandlung von körperlichen und seelischen Beschwerden verwendet werden.

Viele der heute verwendeten Kräuter wie Salbei, Lavendel oder Kamille wurden bereits von unseren Vorfahren wegen ihrer heilenden Eigenschaften geschätzt.

Der Duft der räuchernden Kräuter ist ein Echo aus vergangenen Zeiten, das uns daran erinnert, wie eng wir mit der Natur verwoben sind.
Der Duft der räuchernden Kräuter ist ein Echo aus vergangenen Zeiten, das uns daran erinnert, wie eng wir mit der Natur verwoben sind.

3. Spirituelle Bedeutung unserer Vorfahren

Das Räuchern hatte auch eine spirituelle Dimension. Unsere Vorfahren glaubten, dass sie durch das Räuchern eine Verbindung mit den himmlischen Mächten herstellen können.

Besonders zu den Rauhnächten, den zwölf Nächten zwischen Weihnachten und dem Dreikönigstag, wurde intensiv geräuchert, um die dunklen Mächte des Winters zu vertreiben und das neue Jahr willkommen zu heißen.

Die Kunst des Räucherns ist ein Dialog mit der Natur, bei dem jedes Kraut seine eigene Sprache spricht und seine Geschichten teilt.
Die Kunst des Räucherns ist ein Dialog mit der Natur, bei dem jedes Kraut seine eigene Sprache spricht und seine Geschichten teilt.

So hat das Räuchern in der Geschichte Deutschlands eine prägende Rolle gespielt.

Es war ein Mittel zur Reinigung, Heilung und spirituellen Verbindung - genauso, wie es heute noch für viele von uns ist.

Obwohl wir heute mit Smartphones und Elektroautos unterwegs sind, ermöglicht uns das Räuchern noch immer, die Traditionen unserer Urahnen lebendig zu halten.

Wenn ich Salbei oder Lavendel räuchere, fühle ich mich meinen Vorfahren über die Jahrhunderte hinweg verbunden.

Räuchern ist eine Kunst, die Harmonie und Freude bringt

Es geht um Selbsterkundung und Verbindung mit der Natur, dir selbst, deinen Vorfahren und dem Universum.

Beim Wählen der Kräuter lernst du dich selbst kennen. Es ist eine persönliche Reise.

Räuchern ist auch Entspannung, ein Weg, um den Alltag mal hinter sich zu lassen.

Es ist wie ein neues Kapitel, das mit einer Tasse Tee und Neugier beginnt.

Räuchern kann in der heutigen Zeit ein Moment der Ruhe sein, ein Schritt zu innerem Frieden. Jetzt ist deine Zeit zu beginnen.

Es ist Zeit zu räuchern.

Dein Martin vgwort

P. S. Du suchst die hochwertigste Outdoor-Ausrüstung? Dann gehts hier zu den Kaufratgebern. Finde hier meine Liste zur eigenen Ausrüstung, die ich regelmäßig nutze.

Ratgeber teilen
Martin Gebhardt

Autor des Ratgebers


Martin Gebhardt

Hey, ich bin Martin und ich bin Wildnis-Mentor. Auf meinem Blog lernst du die Basics sowie zahlreiche Details zum Outdoor-Leben. Schnapp dir meine 35 einfach umsetzbaren Survival-Hacks, um ab morgen nicht mehr planlos im Wald zu stehen. Lies mehr über mich auf meiner “Über mich”-Seite.

War dieser Ratgeber hilfreich?

20 Personen fanden diesen Ratgeber hilfreich.

JaNein

5.00 von 5 Punkten (20 Bewertungen)

Kommentare (8)

Am meisten gelesen in der Kategorie Wildnispädagogik


Outdoor-Produkte, die ich getestet habe

Um dir bei der Auswahl der besten Outdoor-Produkte zu helfen, habe ich habe ich gemeinsam mit meinem Team viele Produkte getestet. Finde hier persönliche Erfahrungen und Empfehlungen von mir und anderen Autoren, die auf jahrelanger Praxis basieren.

👉 Alle Reviews findest du hier

Dieser Beitrag kann Affiliate-Links enthalten. Wenn du also auf die Links klickst und einen Kauf tätigst, erhalte ich eine kleine Provision, ohne zusätzliche Kosten für dich. Klicke hier, um mehr darüber zu erfahren.

Gratis 35 Survival-Hacks, die du lieben wirst!

Auf 39 Seiten bekommst du 35 einfach umsetzbare Survival-Hacks, um ab morgen nicht mehr planlos im Wald zu stehen, wenn es doch mal brenzlig wird. Bringe deine Skills aufs nächste Level!

HIER GRATIS HERUNTERLADEN
Wildimpuls-Jahresprogramm ab sofort geöffnet zur Anmeldung