Darf ich Tiere jagen und Fallen bauen? (in Deutschland)

Kategorie: Survival

erstellt am 26.05.2019 | aktualisiert am 16.06.2019 | noch kein Kommentar

Darf ich Tiere jagen und Fallen bauen? (in Deutschland)

Du willst Fallen bauen und Tiere jagen?

Dann bist du hier genau richtig.

Ich erläutere dir, was du darfst und was nicht.

Darf jeder in Deutschland Tiere jagen?

Grundsätzlich ist das Jagen in Deutschland strengstens verboten. Per Gesetz darfst du keine Wirbeltiere töten.

Hierbei ist es übrigens egal, für welche Waffe du dich entscheiden solltest.

Du darfst weder

  • deine bloßen Hände,
  • ein Messer,
  • einen selbstgebauten Speer,
  • ein Gewehr,
  • Pfeil und Bogen,
  • noch Blasrohre,
  • Steinschleudern oder
  • sonstige Waffen verwenden,

um zu jagen.

Hierbei gibt es im Allgemeinen keine Ausnahme – das Jagen ist mit jeder Waffe, die du schleuderst oder schießt und mit jeder fliegenden Waffe verboten.

Jagen mit Pfeil und Bogen
Jagen mit Pfeil und Bogen

Der Begriff “Jagen”

Der Begriff Jagen beschreibt das Fangen, das Nachstellen, das Aneignen, das Aufsuchen, und das Erlegen von Tieren, hauptsächlich jedoch Wild, durch einen Jäger.

Ein Jäger ist eine Person, die einen Jagdschein besitzt.

Personen, die ohne Jagdschein auf die Jagd gehen, also unerlaubt jagen, werden als Wilderer bezeichnet.

Was ist ein Wilderer?

Hier der Auszug aus dem Strafgesetzbuch, § 292 Jagdwilderei:

Wer unter Verletzung fremden Jagdrechts oder Jagdausübungsrechts

  1. dem Wild nachstellt, es fängt, erlegt oder sich oder einem Dritten zueignet oder
  2. eine Sache, die dem Jagdrecht unterliegt, sich oder einem Dritten zueignet, beschädigt oder zerstört,

wird mit Freiheitsstrafe bis zu drei Jahren oder mit Geldstrafe bestraft.

Wie du siehst ist Wilderei eine ernste Sache. Es droht sogar Gefängnis.

Und in besonders schweren Fällen sogar bis zu fünf Jahren Haft. Besonders schwere Fälle sind, wenn die Jagd

  • gewerbs- oder gewohnheitsmäßig
  • zur Nachtzeit, in der Schonzeit, unter Anwendung von Schlingen oder in anderer nicht weidmännischer Weise oder
  • von mehreren mit Schußwaffen ausgerüsteten Beteiligten gemeinschaftlich
    begangen wird.

Achtung, was viele nicht wissen: Auch das Mitnehmen von Geweihen / Gehörnen / Hörnern, Knochen und Federn ist nach dem Jagdrecht streng genommen Wilderei.

Jagdschein erwerben

Die einzige Ausnahme diesbezüglich sind Personen, die einen gültigen Jagdschein und je nach Waffenart auch den entsprechenden Waffenschein besitzen.

In Deutschland kostet die Ausbildung zum Jäger inklusive Jagdschein in etwa zwischen € 1.000,- und € 3.000,-.

Außerdem musst du mindestens 18 Jahre alt sein, um den Jagdschein zu machen.

Jäger
Jäger

Ist Fallen stellen erlaubt?

Vielleicht denkst du jetzt, dass es ja noch eine andere Möglichkeit gibt.

Aber da muss ich dich enttäuschen.

Du darfst auch keine Fallen stellen, um die Tiere, deine Beute, dann wieder freizulassen. Und auch dann nicht, um nur einmal zu schauen, ob etwas „anbeißt“.

Falle Vögel
Falle Vögel

Versteh mich nicht falsch. Natürlich spricht nichts dagegen, wenn du Fallen baust, um zu üben und deine Fähigkeiten auszubauen.

Dann musst du deine Fallen aber, bevor du gehst, wieder entschärfen.

Du kannst sie natürlich soweit stehen lassen, dass du beim nächsten Mal wieder ohne weiteres weiterüben kannst.

Allerdings darf kein Tier durch die Falle zu Schaden kommen. Sollte dies doch passieren, ist das Wilderei und in diesem Sinne nach Paragraf 292 des Deutschen Strafgesetzbuches eine Straftat.

Wie steht es um Reptilien, Amphibien, Schnecken und Insekten?

Erst einmal gilt: alles, was auf der roten Liste steht, darfst du nie jagen, töten oder essen.

Reptilien: Dies sind alles bedrohte Tierarten und daher darfst du diese grundsätzlich nicht jagen. Es droht bei streng oder besonders geschützten Reptilien ein Bussgeld bis 50.000 Euro je nach Bundesland.

Amphibien: Besonders geschützte Amphibien töten oder verletzen wird mit bis zu 50.000 Euro je nach Bundesland geahndet. Sämtliche Amphibien, die in Europa leben, sind im Naturschutzgesetz als „besonders schützenswert“ klassifiziert. Es ist streng verboten, Tiere dieser Spezies zu fangen, zu stören, ihren Lebensraum zu zerstören oder gar die Tiere selbst zu töten.

Schnecken: Streng oder besonders geschützte Schnecken bzw. Muscheln töten oder verletzen wird mit bis zu 50.000 Euro je nach Bundesland geahndet. Und das ist zum Beispiel die bekannte Weinbergschnecke. Diese zählt zu den gefährdeten Arten und steht daher unter Naturschutz.

Insekten: Auch bei den Insekten gibt es geschützte Arten, die man weder töten noch verletzen darf. Je nach Bundesland drohen Strafen bis zu 65.000 Euro. Besonders geschützte Insekten sind zum Beispiel alle heimischen Bienen und Hummeln, der Schwalbenschwanz, die Gottesanbeterin und der Goldkäfer. Streng geschützte Insekten sind zum Beispiel die Zwerglibelle, die Heideschrecke oder der Eichenbunt-Käfer.

Reptilien, Amphibien, Schnecken und Insekten
Reptilien, Amphibien, Schnecken und Insekten

Wie du siehst, ist auch bei Reptilien, Amphibien, Schnecken und Insekten das Jagen sehr eingeschränkt. Die meisten Tiere darfst du nicht fangen, verletzen oder töten.


Erzähle gern von deinen Erfahrungen.

Hast du einen Jagdschein? Möchtest du in der Zukunft einen solchen machen?

Berichte gerne in den Kommentaren darüber.


Quellenangaben

https://de.wikipedia.org/wiki/Wilderei

https://dejure.org/gesetze/StGB/292.html

https://www.bussgeldkatalog.org/tierschutz/



Am meisten gelesen in der Kategorie “Survival”


Kommentare (0)

Kommentar hinzufügen

Abonniere gleich meine Artikel und ich schicke dir eine E-Mail mit dem neuesten Inhalten zu Survival und Bushcraft. Erhalte außerdem eine gratis PDF-Anleitung, mit der du dein eigenes Paracord-Armband in nur 15 Minuten knüpfst.

Zeige, dass du zur Survival- und Bushcraft-Gemeinde gehörst!

Abonniere die Artikel von Survival Kompass

100 % kein Spam. Abmeldung jederzeit möglich. Datenschutzerklärung.

Über den Autor

Martin Gebhardt

Martin Gebhardt

Howdy, ich bin Martin, und hier lernst du die Basics sowie zahlreiche Details zu Survival und Bushcraft. Damit bist für deinen nächsten Ausflug erstklassig vorbereitet. Weiterhin stelle ich eine kostenlose Gefährtensuche bereit. Mit der suchst und findest du für deinen Ausflug Gleichgesinnte.



Abonniere die Artikel und lerne großartige Techniken und Tipps zu Survival und Bushcraft.

Erhalte außerdem eine gratis PDF-Anleitung und knüpfe damit ein eigenes Paracord-Armband in nur 15 Minuten.

Abonniere die Artikel von Survival Kompass

100 % kein Spam. Abmeldung jederzeit möglich. Datenschutzerklärung.