Gratis 35 Survival-Hacks, die du lieben wirst!

Auf 39 Seiten bekommst du 35 einfach umsetzbare Survival-Hacks, um ab morgen nicht mehr planlos im Wald zu stehen, wenn es doch mal brenzlig wird. Bringe deine Skills aufs nächste Level!

HIER GRATIS HERUNTERLADEN

Wie du dir einen Lederbeutel herstellst (schnell und einfach)

Lerne hier, wie du einen Lederbeutel oder Zunderbeutel selbst herstellst. Die Anleitung zeigt mit Bildern in 10 Schritten wie es einfach und schnell geht.

von Martin Gebhardt | Ausrüstung | 8 Kommentare | Lesezeit 4 Min

Aktualisiert am 15.02.2024 32.905 mal angesehen 95% fanden diesen Ratgeber hilfreich
Wie du dir einen Lederbeutel herstellst (schnell und einfach)

Martin Gebhardt

Von Martin Gebhardt. Schaue auf meine “Über mich”-Seite und abonniere meinen Newsletter.


👉 Das Wichtigste in Kürze

  • Materialbeschaffung: Du benötigst echtes Leder oder Kunstleder, Papier, eine Schere, einen Bürolocher und ein Seil oder Lederband.
  • Schablone erstellen: Nutze einen Teller oder einen Topfdeckel, um eine Schablone auf Papier zu zeichnen. Schneide diese dann aus und falte das Papier viermal.
  • Löcher einzeichnen und herstellen: Zeichne die Position der Löcher an und stanze sie mit einem Bürolocher oder einer Lochzange aus.
  • Schablone auf Leder übertragen: Lege die Schablone auf dein Leder und zeichne den Kreis und die Löcher an. Schneide dann deinen Lederkreis aus und stanze die Löcher aus.
  • Schnur einfädeln: Fädele deine Schnur ein, achte darauf, dass du sie abwechselnd einfädelst. Und schon ist dein Lederbeutel fertig!

Dein Zunder ist gut verpackt. Du weißt, wo dein Schlageisen ist.

Dein Feuerbeutel ist im Rucksack sofort griffbereit.

Herrlich, so mag ich das.

Und damit du auch in den Genuss kommst, schau dir meine folgende Anleitung an.

Ich zeige dir heute, wie du dir deinen eigenen Lederbeutel herstellst.

Und das im Handumdrehen. Fangen wir an.

Das Material

Du brauchst wenig für deinen Lederbeutel. Hier die Liste:

  • echtes Leder oder Kunstleder (alternativ dicken Stoff)
  • Papier, Schere und einen Bürolocher
  • ein Strick, Seil, Kordel oder Lederband

Schritt 1: Leder besorgen

Am besten besorgst du dir Leder für deinen Zunderbeutel. Das hält lange, ist robust und wasserabweisend.

Eine Empfehlung von mir findest du hier:

Andererseits sind auch andere Stoffe nutzbar. Sie müssen nur dick genug sein. Ist der Stoff zu dünn, reißen die Löcher ein.

Es bietet sich zum Beispiel Jeansstoff oder dicke Baumwolle an. Aber bedenke: Jeansstoff oder Baumwolle sind nicht wasserabweisend. Echtes Leder ist wasserabweisend.

Besorg dir Leder für deinen Lederbeutel
Besorg dir Leder für deinen Lederbeutel

Schritt 2: Vorlage für Schablone suchen

Schnapp dir einen Teller oder einen Topfdeckel. Damit erstellst du deine Schablone.

Mein Hinweis dazu: Am Anfang sieht das recht groß aus, aber ziehst du den Lederbeutel erst mal zusammen, schrumpft alles. Wähle aus diesem Grund einen großen Durchmesser.

Schnapp dir etwas Rundes, was du als Schablone nutzt.
Schnapp dir etwas Rundes, was du als Schablone nutzt.

Schritt 3: Schablone ausschneiden

Und nun nimmst du dir Papier und zeichnest dort deine Schablone auf. Reicht ein A4-Blatt nicht, klebe mehrere zusammen.

Schneide dann deine Schablone aus.

Schneide deine Schablone aus.
Schneide deine Schablone aus.

Schritt 4: Schablone falten

Und weiter: Falte das Papier viermal.

Das ist nötig, damit du deine Löcher herstellen kannst.

Falte deine Schablone vier mal um dann die Löcher zu erstellen.
Falte deine Schablone vier mal um dann die Löcher zu erstellen.

Schritt 5: Löcher einzeichnen

Zeichne nun die Position der Löcher an. Links und rechts am Rand ist eine gute Position.

Achte darauf, dass die Löcher 0,5 bis 1 Zentimeter vom Rand entfernt sind. Erstellst du sie zu nah am Rand, reißen sie irgendwann ein.

Zeichne die Position der Löcher ein.
Zeichne die Position der Löcher ein.

Schritt 6: Löcher herstellen

Ja, du siehst richtig: Ich nutze einen stinknormalen Bürolocher.

Falls du eine Lochzange parat hast, nimmst du besser die. Aber wie gesagt, der Bürolocher macht, was er soll.

Stanze Löcher an die angezeichneten Stellen.
Stanze Löcher an die angezeichneten Stellen.
Deine Schablone mit den Löcher.
Deine Schablone mit den Löcher.

Schritt 7: Übertrage die Schablone auf das Leder

Nun legst du die Schablone auf dein Leder und zeichnest den Kreis und die Löcher an. Denke daran, kleine Punkte zu machen, damit man sie hinterher nicht sieht. Am besten auf der Innenseite des Stoffes.

Die Schablone dient nun als Vorlage für dein Leder.
Die Schablone dient nun als Vorlage für dein Leder.

Schritt 8: Schneide deinen Lederbeutel aus

Oh ja, das nimmt Form an.

Schneide deinen Lederkreis aus.

Ich kann den Beutel schon bildlich vor mir sehen.

Schneide dein Leder an der angezeichneten Linie aus.
Schneide dein Leder an der angezeichneten Linie aus.

Schritt 9: Loche die Löcher aus

Fast bist du fertig. Nun noch die Löcher ins Leder einbringen.

Prüfe erneut, dass die Löcher nicht zu nah am Rand sind.

Ich habe zum Lochen wieder meinen Locher genommen.

Damit du nicht unnötig viel lochen musst, klappe deinen Kreis einmal um zu einem Halbkreis. Achte darauf, dass die Markierungen der Löcher übereinander liegen.

Stanze die Löcher an den markierten Stellen aus.
Stanze die Löcher an den markierten Stellen aus.

Schritt 10: Schnur einfädeln

Fädele nun deine Schnur ein. Du kannst auch einen Strick, eine Kordel oder ein Seil nehmen.

Wichtig ist nur, dass du deine Schnur abwechselnd einfädelst.

Und das Beste ist: Danach bist du fertig! :-)

Dann fädelst du die Schnur ein.
Dann fädelst du die Schnur ein.

Lies auch

Die gängigsten Stichmuster zum Nähen für Wildleder (Buckskin) – Erfahre, welche Nähtechniken und Stiche sich am besten für weiches Wildleder (Buckskin) eignen - Ich zeige dir 5 gängige Handstiche aus dem Naturhandwerk.

Das Video zu "Lederbeutel selbst machen"

Schau dir auch meine Video-Anleitung an.

Zusammenfassung

Ich liebe meine Lederbeutel. Sie sind lange haltbar, können ruhig dreckig werden und dazu sind sie noch wasserabweisend.

Die Lederbeutel sind genial für meine Bushcraft- und Survival-Ausflüge.

Ich bewahre zum Beispiel meinen Zunder darin auf, wie Birkenrinde oder Kienspan.

Fertig ist dein Lederbeutel – perfekt als Zunderbeutel nutzbar.
Fertig ist dein Lederbeutel – perfekt als Zunderbeutel nutzbar.

Nun bist du gefragt. Was findest du besonders schwer an der Herstellung?

Hinterlasse ein Kommentar und erzähl es mir!

Dein Martin vgwort

P. S. Du suchst die hochwertigste Outdoor-Ausrüstung? Dann gehts hier zu den Kaufratgebern. Finde hier meine Liste zur eigenen Ausrüstung, die ich regelmäßig nutze.

Ratgeber teilen
Martin Gebhardt

Autor des Ratgebers


Martin Gebhardt

Hey, ich bin Martin und ich bin Wildnis-Mentor. Auf meinem Blog lernst du die Basics sowie zahlreiche Details zum Outdoor-Leben. Schnapp dir meine 35 einfach umsetzbaren Survival-Hacks, um ab morgen nicht mehr planlos im Wald zu stehen. Lies mehr über mich auf meiner “Über mich”-Seite.

Da dies ein Ausrüstungs-Ratgeber ist, hier ...


🤝8 Gründe, meiner Empfehlung zu vertrauen

  1. Praktische Erfahrung: Ich habe die meisten Produkte, die ich empfehle, selbst unter extremen Bedingungen getestet.

  2. Unabhängigkeit: Als Wildnis-Mentor bin ich nicht an bestimmte Marken gebunden - das bedeutet, dass meine Empfehlungen unvoreingenommen sind.

  3. Fachwissen: Meine langjährige Erfahrung ermöglicht es mir, die Feinheiten und Details der verschiedenen Produkte zu verstehen, die ein Laie vielleicht übersieht.

  4. Zielgruppenverständnis: Ich verstehe die Bedürfnisse und Herausforderungen der Outdoor-Enthusiasten, von Anfängern bis zu erfahrenen Experten.

  5. Qualitätsfokus: Ich lege großen Wert auf Qualität und Langlebigkeit. Das sind Eigenschaften, die in der Wildnis von entscheidender Bedeutung sind.

  6. Klare Kommunikation: Ich versuche die Vor- und Nachteile jedes Produkts klar und verständlich zu erklären, damit du eine informierte Entscheidung treffen kannst.

  7. Aktualität: Ich halte meine Ratgeber stets aktuell und passe sie an neue Erkenntnisse oder Produkte an.

  8. Community-Feedback: Ich arbeite in Wildnisschulen, gebe selbst Kurse, besuche Kurse und bin in verschiedenen Outdoor- und Survival-Communities aktiv und integriere daher das Feedback und die Erfahrungen anderer in meine Empfehlungen.

Wenn ich also die besten Survival-Messer oder Taschenlampen vorstelle, kannst du sicher sein, dass jede Empfehlung auf soliden Erfahrungen und umfassendem Wissen basiert. Erfahre hier mehr über mich.

War dieser Ratgeber hilfreich?

22 Personen fanden diesen Ratgeber hilfreich.

JaNein

4.83 von 5 Punkten (23 Bewertungen)

Kommentare (8)

Am meisten gelesen in der Kategorie Ausrüstung


Outdoor-Produkte, die ich getestet habe

Um dir bei der Auswahl der besten Outdoor-Produkte zu helfen, habe ich habe ich gemeinsam mit meinem Team viele Produkte getestet. Finde hier persönliche Erfahrungen und Empfehlungen von mir und anderen Autoren, die auf jahrelanger Praxis basieren.

👉 Alle Reviews findest du hier

Dieser Beitrag kann Affiliate-Links enthalten. Wenn du also auf die Links klickst und einen Kauf tätigst, erhalte ich eine kleine Provision, ohne zusätzliche Kosten für dich. Klicke hier, um mehr darüber zu erfahren.

Gratis 35 Survival-Hacks, die du lieben wirst!

Auf 39 Seiten bekommst du 35 einfach umsetzbare Survival-Hacks, um ab morgen nicht mehr planlos im Wald zu stehen, wenn es doch mal brenzlig wird. Bringe deine Skills aufs nächste Level!

HIER GRATIS HERUNTERLADEN