Wie du mit dem Feuerstahl schnell und einfach ein Feuer entzündest (Anleitung + Video)

Kategorie: Bushcraft | 2 Kommentare


Martin Gebhardt

Von Martin Gebhardt. Schaue auf seine “Über mich”-Seite und abonniere seinen Newsletter.

Wie du mit dem Feuerstahl schnell und einfach ein Feuer entzündest (Anleitung + Video)

Der moderne Feuerstahl gehört zur Grundausstattung bei Bushcraft und Survival.

Funken hast du sicher auch schon hinbekommen, das ist recht einfach.

Doch wie kannst du schnell und einfach ein Feuer entzünden?

Wie geht es auch ohne Zunder? Nur mit Holz zum Beispiel?

Ich zeige dir nun eine sehr effiziente und erfolgreiche Methode, deinen Feuerstahl zu nutzen.

Wie funktioniert der Feuerstahl?

Der Feuerstahl ist ein kohlenstoffreicher Stahl. Moderne Feuerstähle bestehen aus Auermetall III, einer Legierung aus Eisen, Cer und anderen Metallen der seltenen Erden.

Damit es zu keiner Verwechslung kommt - ich spreche von dem modernen Feuerstahl. Hier auf dem Bild zu sehen:

Ein moderner Feuerstahl mit Schaber
Ein moderner Feuerstahl mit Schaber

Der Feuerstahl dient als Funkenspender. Du brauchst nur noch gegen den Feuerstahl mit einem Schaber schnell genug reiben und es entstehen Funken.

Ein Schaber kann dein Messer oder eine Metallplatte (siehe Bild) sein. Wichtig ist, dass der Schaber eine scharfe Kante hat, damit du vom Feuerstahl etwas abschaben kannst.

Die Funken, die du dabei erzeugst, reichen bis 1500 °C.

Hier meine beiden Empfehlungen:

Normale Benutzung des Feuerstahls

Gerade als Anfänger von Bushcraft legt man sich sofort einen Feuerstahl zu. (Lies hier meinen Bushcraft-Anfänger-Guide)

Die Methode des Feuermachens ist eine der Basics, die man beherrschen will.

Jedenfalls erging es mir so vor einiger Zeit.

Ich schabte von oben bis unten an dem Feuerstahl und nach etwas Übung funkte es auch kräftig.

Großartig. Ich kann mit den Funken nun Feuer machen. So dachte ich mir das.

Aber nichts da. Mein Zunder entzündete sich nicht.

Gut, dann ging es doch.

Nach 20 oder 30 Zündungen!

Bei verkohlter Baumwolle ging es recht gut, denn die fängt fast jeden Funken auf und glimmt sofort.

Aber Kienspan, Birkenrinde oder sogar normales Holz zum Brennen bringen? Und das in kurzer Zeit? Keine Chance!

Meine Methode war nicht gut

Was mache ich falsch, fragte ich mich. Und warum (verdammt nochmal) machen manche Bushcrafter ihren Zunder mit NUR ein oder zwei Zündungen an?

Ich las mich in die Thematik ein, im Netz und in Büchern. Und ich fragte Gleichgesinnte.

Und vielleicht bist du genau deswegen jetzt auch hier.

Ich fand eine Lösung und seitdem nutze ich keine andere Methode mehr.

Die bessere Methode zur Nutzung des Feuerstahls

Nun zeige ich dir, wie auch du mit nur ein bis zwei Zündungen deinen Zunder entzündest.

Vorab möchte ich dir auch mein Video ans Herz legen. Dort siehst du, wie ich Zunder aus Birkenrinde, Kienspan und normalem Holz mit dieser Methode erfolgreich zum brennen bringe.

Es gibt zwei sehr wichtige Fakten, die du dir merken musst für die Methode:

  • nutze Späne deines Feuerstahls als Brandbeschleuniger
  • konzentriere die Funken auf deinen Zunder

Späne als Brandbeschleuniger

Feine Späne deines Feuerstahls entzünden sich, sobald sie mit Funken in Berührung kommen.

Das machst du dir zunutze und schabst Späne von deinem Feuerstahl in deinen Zunder.

Achte darauf, dass du diese Späne langsam abschabst, sonst entstehen Funken.

Schabe mindestens 10 mal Späne ab, damit eine kleine Portion auf deinem Zunder liegt.

Späne vom Feuertstahl als Brandbeschleuniger nutzen
Späne vom Feuertstahl als Brandbeschleuniger nutzen

Konzentriere die Funken

Wenn du deinen Feuerstahl von ganz oben nach ganz unten abschabst, entstehen zwar Funken, aber die fliegen in alle Richtungen!

Meistens fliegen die Funken nicht auf deinen Zunder oder es sind einfach zu wenig.

Da wir nun einen Brandbeschleuniger haben, brauchen wir nur ein bis zweimal zu schaben. Die Funken reichen völlig aus.

Aber wie richtig schaben?

Setze deinen Schaber weit unten an und erzeuge nur kurz ein paar Funken auf die Späne und den Zunder.

Damit schießt du die Funken konzentriert und gebündelt auf deinen Zunder.

Weit unten angesetzt, kannst du mit dem Schaber konzentrierter Funken schießen
Weit unten angesetzt, kannst du mit dem Schaber konzentrierter Funken schießen

Du wirst sehen, dass die Methode todsicher ist!

Selbst kleine feine Holzlocken brennen damit an (in meinem Video zu sehen). Du brauchst noch nicht einmal Zunder sammeln oder ihn aufwändig herstellen.

Zusammenfassung

Seitdem ich die Methode mit dem Brandbeschleuniger und den konzentrierten Funken kenne, mache ich nichts anderes mehr.

Du weißt nun, wie es geht und kannst es selbst probieren. Mein Video zeigt dir die Methode mit dem Feuerstahl genau.

Und wenn es beim ersten Mal nicht klappt, dann musst du etwas üben.

Ich versichere dir aber, dass du davon begeistert sein wirst.


Kennst du die Methode schon oder bist du nun neugierig geworden?

Erzähle mir in den Kommentaren von deinen Erfahrungen!


Quellenangaben

https://de.wikipedia.org/wiki/Feuerstahl


Kommentare (0)

Kommentar hinzufügen


Am meisten gelesen in der Kategorie “Bushcraft”

Abonniere gleich meine Artikel und ich schicke dir eine E-Mail mit den neuesten Inhalten zu Survival und Bushcraft. Erhalte außerdem eine gratis PDF-Anleitung, mit der du dein eigenes Paracord-Armband in nur 15 Minuten knüpfst.

Zeige, dass du zur Survival- und Bushcraft-Gemeinde gehörst!

Abonniere die Artikel von Survival Kompass

100 % kein Spam. Abmeldung jederzeit möglich. Datenschutzerklärung.

Über den Autor

Martin Gebhardt

Martin Gebhardt

Howdy, ich bin Martin, und hier lernst du die Basics sowie zahlreiche Details zu Survival und Bushcraft. Damit bist für deinen nächsten Ausflug erstklassig vorbereitet. Weiterhin stelle ich eine kostenlose Gefährtensuche bereit. Mit der suchst und findest du für deinen Ausflug Gleichgesinnte.


Abonniere die Artikel und lerne großartige Techniken und Tipps zu Survival und Bushcraft.

Erhalte außerdem eine gratis PDF-Anleitung und knüpfe damit ein eigenes Paracord-Armband in nur 15 Minuten.

Abonniere die Artikel von Survival Kompass

100 % kein Spam. Abmeldung jederzeit möglich. Datenschutzerklärung.