Gratis 35 Survival-Hacks, die du lieben wirst!

Auf 39 Seiten bekommst du 35 einfach umsetzbare Survival-Hacks, um ab morgen nicht mehr planlos im Wald zu stehen, wenn es doch mal brenzlig wird. Bringe deine Skills aufs nächste Level!

HIER GRATIS HERUNTERLADEN

Zunder sammeln und selbst herstellen, um Feuer zu machen [20+ Beispiele, wie Birke, Kienspan und Zunderschwamm]

Entdecke, wie du Zunder sammelst und herstellst, um Feuer in der Natur zu entzünden. Tipps für natürliche Zundermaterial und den Zunderschwamm.

von Martin Gebhardt | Survival | 18 Kommentare | Lesezeit 9 Min

Aktualisiert am 21.02.2024 99.063 mal angesehen 98% fanden diesen Ratgeber hilfreich
Zunder sammeln und selbst herstellen, um Feuer zu machen [20+ Beispiele, wie Birke, Kienspan und Zunderschwamm]

Martin Gebhardt

Von Martin Gebhardt. Schaue auf meine “Über mich”-Seite und abonniere meinen Newsletter.


👉 Das Wichtigste in Kürze

  • Was ist Zunder: Zunder ist ein Material, das schnell und leicht entzündet wird und als Brennstoff für Feuer verwendet werden kann.
  • Natürlicher Zunder: Es gibt verschiedene Arten von natürlichen Zundermaterialien, wie Birkenrinde, Kienspan, Baumpilze und trockenes Gras.
  • Selbstgemachter Zunder: Es ist möglich, Zundermaterialien selbst herzustellen, z.B. durch das Tränken von Baumwolle in Wachs oder das Herstellen von verkohlter Baumwolle.
  • Kommerzieller Zunder: Es gibt auch kommerziell erhältlichen Zunder, wie z.B. wasserfeste Streichhölzer, Feuerstarter oder ein Magnesiumblock.
  • Wichtige Eigenschaften von Zunder: Zunder sollte leicht entzündbar, feuchtigkeitsbeständig und lange haltbar sein.
  • Verwendung von Zunder: Zunder wird verwendet, um ein Feuer zu entzünden, indem es mit einem Funken oder einer Flamme in Kontakt gebracht wird.

Du bist in der Wildnis und brauchst ein Feuer.

Jetzt noch den passenden Zunder finden oder den selbst hergestellten Zunder nutzen.

Zunder aus der Natur musst du erst suchen und er könnte nass sein.

Mit selbst hergestelltem Zunder bist du meist auf der sicheren Seite.

Was du für Möglichkeiten hast, zeige ich in dem Artikel.

Was ist Zunder und wozu benötigst du ihn?

Zunder ist feines, trockenes und leicht entflammbares Material, das beim Feuermachen benötigt wird. Es fängt Funken auf und glimmt oder brennt. Typische Zundermaterialien sind Birkenrinde, trockene Gräser, Baumwollfasern oder Kienspan.

Und so funktioniert es ohne Feuerzeug oder Streichhölzer:

  • Mit dem Schlageisen und dem Feuerstein oder mit dem Feuerstahl wird ein Funken erzeugt.
  • Der Zunder ist dazu da, diesen Funken aufzufangen.
  • Fällt der Funken in den Zunder, beginnt dieser zu glühen.
  • Der Zunder wird dann in ein Zundernest (zum Beispiel aus trockenen Gräsern) gelegt.
  • Mit dem Zundernest erzeugst du dann eine Flamme und entfachst dein Feuer.
zunderbeutel mit schlageisen zunderschwamm birkenrinde feuersteine

Besonders im Bereich Bushcraft, Survival und Outdoor gehört Zunder zu den Grundmaterialien bei einem Ausflug in die Wildnis.

Schauen wir uns nun Zunder zum Feuer machen genauer an.

Welcher ist der beste Zunder zum Feuermachen?

Kienspan und Birkenrinde sind die beste Zunder zum Feuermachen. Auch wenn diese Materialien feucht sind, können sie prima entzündet werden und es entsteht eine ausdauernde Flamme.

Lass mich dir erklären, warum Kienspan und Birkenrinde so gut als Zunder geeignet sind:

  • Kienspan, auch Kienholz oder Kienäste genannt (in Englisch Fatwood genannt), stammt von den Wurzeln oder unteren Ästen von Kiefern. Dieser Teil des Baumes ist besonders harzig und lässt sich leicht in feine Späne schaben. Der Harzgehalt sorgt dafür, dass der Kienspan auch bei Feuchtigkeit schnell Feuer fängt. Sammle einfach etliche Späne und häufe sie zu einem Kienspan-Nest, schon hast du erstklassigen Zunder.
kienspan als zunder 3 bilder
  • Auch die äußere helle Rinde der Birke ist aufgrund ihrer papierartigen und leicht entzündlichen Öle ideal als Zunder. Schäle vorsichtig die äußeren Rindenstücke vom Birkenstamm und zerkleinere sie zwischen deinen Fingern zu einem weichen Häufchen. Dieses Birkenzunder wird dir zuverlässig die nötige Glut für dein Lagerfeuer liefern.
birkenrinde duenn

Beide Materialien findest du in den meisten Wäldern unserer Breitengraden.

Mit etwas Übung kannst du sie schnell und einfach zur Zundergewinnung nutzen.

Falls du gleich per Video einsteigen magst, hier meine Top 3 Zunder:

20+ Beispiele für Zunder zum Feuer machen

Nachfolgend findest du meine große Liste von Zunder.

Ich habe dir für den ersten Überblick eine Tabelle erstellt.

Zunder Sofort nutzbar Gluhtzunder Feuerzunder Brenndauer Ideal für Geeignet für
Birkenrinde Ja x Mittel Feuerstahl Anfänger
Kienspan Ja x Lang Feuerstahl Anfänger
Zunderschwamm Nein x Lang Feuerstahl, Schlageisen Fortgeschrittene
Pflanzenfasern Ja x Kurz Feuerstahl Anfänger
Rohrkolben Ja x x Sehr kurz Feuerstahl, Schlageisen Anfänger
Feathersticks Nein x Kurz Feuerstahl Fortgeschrittene
Flugsamen Ja x Sehr kurz Feuerstahl Anfänger
Punk Wood Ja x Lang Feuerstahl Fortgeschrittene
Verkohlte Baumwolle Nein x Kurz Schlageisen Anfänger
Kokosfasern Ja x Mittel Feuerstahl Anfänger
Tampon Ja x Kurz Feuerstahl Anfänger
Kosmetikwatte Ja x Kurz Feuerstahl Anfänger
Verkohlte Abschminkpads Nein x Sehr kurz Schlageisen Anfänger
Selbstgemachte Holzkohle Nein x Mittel Schlageisen Fortgeschrittene
Leinenzunder Nein x Mittel Feuerstahl, Schlageisen Fortgeschrittene

Erläuterungen:

  • Sofort nutzbar: Zunder ist sofort nutzbar, wenn er trocken ist.
  • Gluhtzunder: Zunder glüht nur und muss in ein Zundernest übertragen werden.
  • Feuerzunder: Zunder brennt direkt und kann ein Feuer entzünden.
  • Brenndauer: Die Brenndauer des Zunders gibt an, wie lange er brennen kann, bevor er erlischt.
  • Ideal für: Zunder ist ideal für Feuerstahl und/oder Schlageisen.
  • Geeignet für: Zunder ist für bestimmte Erfahrungsstufen geeignet.

Bemerkungen:

  • Die Brenndauer ist nur ein Richtwert und kann je nach Zunderart und Verarbeitung variieren.

Und nun lass uns tiefer einsteigen!

Fakt ist: Jedes Zundermaterial sollte sehr trocken sein. Ausnahme bildet hier die Birkenrinde und der Kienspan.

Du findest hinter den Überschriften immer in der Klammer, ob es sich um Gluhtzunder oder Feuerzunder handelt.

Gluhtzunder glüht nur und muss in ein Zundernest übertragen werden. Dann wird das Zundernest angeblasen, sodass eine Flamme entsteht.

zundernest anblasen martin gebhardt

1. Birkenrinde als natürlicher Zunder (Feuerzunder)

Getrocknete und fein zerriebene Birkenrinde eignet sich hervorragend als natürlicher Zunder. Die Birkenrinde ist sehr leicht entzündbar und fängt Funken optimal auf.

Zusätzlich brennen ihre ätherischen Öle perfekt und lange. Birkenrinde als Zunder findet man in der Natur oder kann sie gezielt vorbereiten.

Brennt die Birkenrinde, legst du sie entspannt in deine Feuerstelle und baust dein Feuer auf. Optimalerweise besitzt du noch ein paar Steifen Birkenrinde, damit du die Flamme aufbauen kannst.

Mit dem Funken eines Feuerstahls entzündest du deinen Zunder
Mit dem Funken eines Feuerstahls entzündest du deinen Zunder

2. Kienspan - noch besser als die Birke (Feuerzunder)

Kienspan (auch Kienholz und Fatwood genannt) fein abgerieben ist hervorragend als Zunder nutzbar.

Lies auch meinen Artikel "Was ist Kienspan", wenn du wissen willst, wie du selbst schnell und einfach Kienspäne findest.

Kienspan ist besonders beliebt bei Bushcrafter und Survivalisten. Mein Tipp daher: den solltest du dir zulegen und näher anschauen. Kienspan lässt sich am besten mit dem Feuerstahl entzünden.

Kienspan ganz fein als Zunder
Kienspan ganz fein als Zunder
kienspan fein und klein fuer zunder

3. Zunderschwamm und Birkenporling (Gluhtzunder)

Zunderschwamm und Birkenporling sind Pilze, die sich gut als natürlicher Zunder eignen. In getrocknetem Zustand sind sie leicht entzündbar und helfen durch ihr lang anhaltendes Glimmen dabei, ein Feuer zu starten.

Zunderschwämme findet man oft an abgestorbenen Baumstämmen. Eine Schicht im Pilz, die "Trama" ist für die Glut besonders gut geeignet. Der Zunderschwamm wird auch Zunderpilz genannt.

zunderpilz aufbau

Mit einem großen und trockenem Zunderschwamm lässt sich eine Glut auch über weite Strecken transportieren. Mit diesem Pilz hast du also immer einen glimmenden Zunder für dein Lagerfeuer.

Und hier ein Kurzvideo vom Birkenporling als Zunder:

4. Pflanzenfasern als Zunder (Feuerzunder)

Verschiedene getrocknete Pflanzenfasern wie Brennnesselfasern oder Hanffasern können ebenfalls prima als natürlicher Zunder verwendet werden.

Sie sind feinfaserig, fangen Funken auf und halten die Glut, um ein Feuer zu entfachen. Besonders trockene Brennnesselfasern eignen sich gut.

seilherstellung fasern rinde

5. Rohrkolben (Gluht- und Feuerzunder, verpufft schnell)

Die feinen Haare getrockneter Rohrkolben machen sich auch als natürlicher Zunder. Wichtig ist, auf geschützte Arten zu verzichten. Die Fasern des Rohrkolbens fangen Funken optimal und ermöglichen so die Entfachung eines Feuers.

Rohrkolben funktionieren wunderbar als Zunder
Rohrkolben funktionieren wunderbar als Zunder

6. Feathersticks als Brennmaterial für die Schnitzfreunde (Feuerzunder)

Feathersticks sind feine Holzlocken. Diese brennen recht schnell, wenn sie klein genug sind. Eine Kombination mit verkohlter Baumwolle ist besonders gut.

Mehr Information zu den bekannten Feathersticks und wie du sie herstellst, findest du in meinem Ratgeber-Artikel "Was sind Feathersticks".

Feathersticks sind, wenn sie ganz fein sind, auch gut als Zunder nutzbar
Feathersticks sind, wenn sie ganz fein sind, auch gut als Zunder nutzbar

7. Flugsamen und trockene Naturmaterialien (Gluht- und Feuerzunder, verpufft schnell)

Flugsamen von Disteln oder Löwenzahn bieten sich als Zunder an. Auch trockenes, feinfaseriges oder zerriebenes Material wie Laub, Flechten, Heu oder Gras kann zum Feuermachen genutzt werden.

gras als zunder 1

8. Punk Wood - Moderholz als optimaler Zunder (Gluhtzunder)

Sogenanntes "Punk Wood", also das morsche, faserige Innere von modrigem Holz, ist ebenfalls ein optimaler natürlicher Zunder.

Es fängt Funken auf, glimmt lange und hilft so dabei, auch unter schwierigen Bedingungen ein Feuer zu starten.

Mit einem großen Stück Punk Wood transportierst du auch Glut über eine weite Strecke.

was ist punkwood punkywood zunder

9. Verkohlte Baumwolle - perfekt für den Feuerstahl (Gluhtzunder)

Dieser Zunder fängt besonders schnell an zu glühen und ist etwas aufwendiger, wenn du ihn herstellst. Du musst Baumwolle in einer Blechdose verkohlen.

Zurück bleibt der verkohlte Stoff, der schnell anfängt zu glühen. Perfekt für das Schlageisen / den Feuerschläger. Aber auch der Feuerstahl eignet sich hervorragend.

Die ganze Schritt-für-Schritt-Anleitung für verkohlte Baumwolle findest du hier.

zunder verkohlte baumwolle titelbild

10. Kokosfasern - natürlicher Zunder aus der Kokosnuss (Feuerzunder)

Die feinen Fasern der Kokosnuss machen sich ebenfalls gut als natürlicher Zunder. Diese Fasern fungieren als optimaler Zunder, der Funken und Glut aufnimmt und das Feuer in Gang bringt.

11. Tampon als optimaler Zunder zum Feuer entzünden (Feuerzunder)

Tampons eignen sich hervorragend als Zunder, da die Baumwolle klein und stark gepresst ist. Zerrupfe dafür den Tampon und löse die feinen Baumwollfasern auf, um ein trockenes Nest zu erhalten. Dies fängt die Funken deines Feuerstahls optimal auf.

Tampon als Zunder
Tampon als Zunder

12. Kosmetikwatte als unkomplizierter Zunder (Feuerzunder)

Kosmetikwatte muss man nicht extra aufdröseln, da sie von Haus aus schon luftig ist. Knautsche die Watte einfach etwas zusammen für einen simplen und effektiven Zunder

13. Abschminkpads auflösen für optimales Zundernest (Gluhtzunder)

Bei Abschminkpads gehst du ähnlich vor wie bei Tampons. Zerzupfe und reiße die Pads auf, um ein feinfaseriges Nest aus Baumwolle zu erhalten, das sich ideal zum Zundern eignet.

Abschminkpads als Zunder
Abschminkpads als Zunder

14. Selbstgemachte Holzkohle als zuverlässiger Zunder (Gluhtzunder)

Sicher, Holzkohle kannst du kaufen. Aber: Holzkohle kannst du auch einfach selbst herstellen.

Wie mit der verkohlten Baumwolle steckst du ein paar dünne Holzsplitter in die Blechdose mit einem kleinen Loch. Dann ab ins Lagerfeuer. Kommt kein weißer Rauch mehr raus, ist das Holz verkohlt. Abkühlen lassen und fertig zum Mitnehmen.

Für die Herstellung der Holzkohle habe ich auch eine Schritt-für-Schritt-Anleitung geschrieben.

Selbst hergestellte Holzkohle
Selbst hergestellte Holzkohle

Du kannst auch verkohlte Abschminkpads herstellen.

verkohlte wattepads

15. Leinenzunder - früher der Klassiker unter den Zundern (Feuerzunder)

Das sind unter anderem alte Baumwollreste, die in Petroleum, Öl, Fett oder Diesel getränkt sind. Du kannst auch alte Putzlappen aus Schlossereien und KFZ Werkstätten dazu nutzen.

Lesetipp: 10 Verwendungen für tierisches Fett in freier Wildbahn

16. Wattepads mit Vaseline für wasserfesten Zunder (Feuerzunder)

Nimm eine Handvoll Watte und mische sie mit zwei bis drei Esslöffeln Vaseline. Pack alles in eine Tüte oder Gefrierbeutel und knete die Mischung gut durch. Danach hast du einen guten Zunder, der sogar noch recht wasserfest ist.

Watte mit Vaseline vermischen - der perfekte Zunder
Watte mit Vaseline vermischen - der perfekte Zunder

Einmal angezündet, brennt die Watte mit der Vaseline lange und stark. Perfekt für jedes Bushcraft- und Survival-Feuer.

Schau dir auch mein Video an. Dort zeige ich dir im Detail, wie du den Zunder mit Watte und Vaseline herstellst.

17. Kerzenwachs statt Vaseline für langlebigen Zunder (Feuerzunder)

Anstelle von Vaseline kann man auch flüssiges Kerzenwachs zur Hälfte in Wattepads tränken. Dies ergibt ebenfalls einen langlebigen und zuverlässigen Zunder.

18. Grillanzünder - die Notlösung für faule Zunderbauer (Feuerzunder)

Gut, mit Grillanzündern kann jeder ein Feuer anmachen. Wenn dir die obigen Zunder alle nicht zusagen, gehst du in den nächsten Supermarkt und holst dir Grillanzünder.

grillanzuender zunder

19. Küchen- und Toilettenpapier - der einfache Zunder (Feuerzunder)

Die feinen Papiere funktionieren auch als Zunder. Aber du musst zugeben, dass es etwas langweilig ist, oder?

20. Flusen von der Jeanshose (Gluhtzunder)

Ja, du hast richtig gelesen. Wenn du mit deiner Messerklinge über einen Jeansstoff streichst und reibst, entstehen Flusen. Diese Flusen können entzündet werden, wenn sie trocken sind.

Am Ende noch mein Lesetipp für dich:

Mit deinem Zunder entfachst du nun dein Feuer. Aber welche Aufbauform des Feuers ist die Richtige für deine Zwecke?

Das liest du in meinem E-Book: "Feuer: 12 beliebte Aufbauformen" Ich habe das E-Book bewusst einfach gehalten und mit hochwertigen Grafiken ausgestattet.

Feuer machen mit Feuerstein? - Funktioniert das wirklich?

Ein Feuerstein selbst kann kein Feuer entfachen, auch wenn dies immer wieder behauptet wird (Quelle).

feuerstein keil

Die Funken, die beim Anschlagen eines Feuersteins entstehen, haben nämlich keine ausreichend hohe Temperatur, um Brennmaterial zu entzünden (auch "kalte Funken" genannt).

Der Feuerstein wird beim Feuermachen nur wegen seiner Härte eingesetzt.

Man nutzt den Stein, um Funken aus einem eisenhaltigen Material wie einem Pyrit oder Markasit zu schlagen.

Durch das Abschlagen entstehen winzige Steinchen, die sich durch die Reibung in heiße Funken entzünden. Sie lassen sich mit geeignetem Zunder entfachen.

Ein Pyrit
Ein Pyrit

Ein Feuerstein ist also nur das Werkzeug, um Funken zu erzeugen. Die eigentliche Hitze kommt vom Pyrit oder Markasit.

Ohne diese eisenhaltigen Stein kann man mit einem Feuerstein allein kein Feuer entzünden.

Man benötigt immer diese Kombination aus Feuerstein und Eisen, um die nötige Hitze für einen Funkenflug zu erzeugen.

feuer mit dem schlageisen feuerstein

Fragen und Antworten zu Zunder und Feuer machen

Was ist der beste Zunder für Anfänger?

Für Anfänger ist Birkenrinde eine gute Wahl. Sie ist leicht zu finden und zu verarbeiten und brennt gut. Kienspan ist ebenfalls eine gute Wahl, aber er kann etwas schwieriger zu finden sein. Flugsamen sind eine weitere gute Option, aber sie sind nicht so beständig wie Birkenrinde oder Kienspan.

kienspan umfrage

Warum brennt Birkenrinde so gut?

Birkenrinde enthält ätherische Öle, die sie leicht entzündlich machen. Außerdem ist sie sehr trocken, was ebenfalls zur guten Brennbarkeit beiträgt.

Welche Zunderarten sind wasserbeständig?

Wasserbeständige Zunderarten sind insbesondere Kienspan und Birkenrinde, da sie aufgrund ihres hohen Harz- bzw. Ölgehaltes auch bei Feuchtigkeit gut entflammen können.

Welche Zunderarten sind am einfachsten zu finden?

Die am einfachsten zu findenden Zunderarten sind Birkenrinde und trockenes Gras, da sie in vielen natürlichen Umgebungen weitverbreitet und leicht zu identifizieren sind.

kinder mit feuerstahl

Was ist der beste Zunder für Feuerstahl?

Für den Gebrauch mit Feuerstahl eignen sich Birkenrinde und Kienspan am besten, weil sie durch ihren hohen Harz- bzw. Ölgehalt leicht Funken fangen und eine starke Flamme erzeugen.

Was ist der beste Zunder für das Schlageisen und den Feuerstein?

Verkohlte Baumwolle ist der beste Zunder für das Schlageisen und den Feuerstein, da sie auch kleinste Funken aufnimmt und somit das Entzünden eines Feuers erleichtert.

gluehende verkohlte baumwolle

Was kann man als Zunder verwenden?

Als Zunder kannst du diverse Materialien verwenden, u. a. Birkenrinde, Kienspan, Zunderschwamm, Pflanzenfasern, Rohrkolben, Feathersticks, Flugsamen, modriges Holz, verkohlte Baumwolle, Kokosfasern, Tampons und Wattepads.

Wie verwendet man Zunderschwamm?

Zunderschwamm verwendest du, indem du ihn trocknest und eine feine Schicht, die "Trama", herauspräparierst, welche dann Funken oder Glut auffängt und lang anhaltend glimmt, um ein Feuer zu entzünden.

trama zunderschwamm zunderpilz

Wie oft kann man einen Feuerstahl benutzen?

Die Anzahl der Male, die man einen Feuerstahl benutzen kann, hängt von der Qualität des Feuerstahls und der Pflege ab. Ein guter Feuerstahl kann bei richtiger Pflege viele Jahre halten.

Mit dem Feuerstahl erzeugst du heiße Funken für deinen Zunder
Mit dem Feuerstahl erzeugst du heiße Funken für deinen Zunder

Lies auch

Der beste Feuerstahl (Test, Kaufratgeber und Vergleich) – Entdecken den besten Feuerstahl für deine Outdoor-Abenteuer im aktuellen Test und Vergleich. Finde den idealen Feuerstarter für Survival.

Zunder für jede Situation - meine Empfehlungen für optimales Feuermachen

Wie du gelesen hast, gibt es eine Menge Möglichkeiten, um Zunder in der Natur zu sammeln. Als Alternative kannst du Zunder selbst herstellen.

Sicher findest du eine Möglichkeit, die für dich am einfachsten ist. Denn was gibt es Schlimmeres, als dass ein dringend notwendiges Feuer nicht angeht?

Für das Schlageisen - auch "Feuer schlagen" genannt - ist mein Tipp die verkohlte Baumwolle. Die ist zwar aufwendiger in der Herstellung, fängt aber beim kleinsten Funken Feuer.

Danach transportierst du sie in ein Zundernest und deinem Feuer steht nichts mehr im Weg.

Nutzt den Feuerstahl, dann bist du mit der Birkenrinde und dem Kienspan auf der sicheren Seite.

Mein Geheimtipp an dich: Wenn du mehr über Zunder, Zündmethoden und Feuermachen lernen möchtest, dann lies mein Buch "Die Feuer-Fibel".


Nun würde ich gerne von dir wissen, was ist dein bevorzugter Zunder?

Mit welchen Möglichkeiten hast du gute Erfahrungen gemacht?

Schreibe es hier in die Kommentare.

Dein Martin vgwort

P. S. Du suchst die hochwertigste Outdoor-Ausrüstung? Dann gehts hier zu den Kaufratgebern. Finde hier meine Liste zur eigenen Ausrüstung, die ich regelmäßig nutze.

Ratgeber teilen

Fragen und Antworten (Q&A) zum Thema

Was ist Zunder?

Grundsätzlich ist Zunder ein Mittel zum Entzünden von Feuer. Diese Anzündmittel brennen hervorragend und sind leicht entzündlich. Mancher Zunder nimmt zum Beispiel den Funken von einem Feuerstahl auf, ein anderer wird mithilfe einer Lupe und dem Brennpunkt entzündet.

Was ist der beste Zunder?

Viele Bushcrafter und Survival-Fans schwören auf die feinen Flusen der Birkenrinde, auf verkohlte Baumwolle (char cloth) und auf die zarten Holzlocken vom Kienspan als Zunder.

Was ist char cloth?

Das sind Stoffreste aus Leinen oder Baumwolle. Diese Stoffreste wurden verkohlt. Durch die Verkohlung nimmt die verkohlte Baumwolle Funken besonders gut auf und glüht rasch.

Was ist ein Zunderschwamm?

Ein Zunderschwamm ist ein Baumpilz, der hauptsächlich an abgestorbenen Birken und Buchen wächst. Er ist vielseitig einsetzbar, zum Beispiel mit seiner speziellen pilzartigen Schicht im Inneren, die als Zunder genutzt wird. Diese Schicht wird in der Fachsprache Trama genannt.

Was ist eine Zunderbüchse?

Mit einer Zunderbüchse bewahrst du deinen Zunder wasserabweisend auf. Die Zunderbüchse ist meistens ein Kästchen (aus Holz oder Metall) oder ein Lederbeutel (Zunderbeutel).

Martin Gebhardt

Autor des Ratgebers


Martin Gebhardt

Hey, ich bin Martin und ich bin Wildnis-Mentor. Auf meinem Blog lernst du die Basics sowie zahlreiche Details zum Outdoor-Leben. Schnapp dir meine 35 einfach umsetzbaren Survival-Hacks, um ab morgen nicht mehr planlos im Wald zu stehen. Lies mehr über mich auf meiner “Über mich”-Seite.

War dieser Ratgeber hilfreich?

55 Personen fanden diesen Ratgeber hilfreich.

JaNein

4.93 von 5 Punkten (56 Bewertungen)

Kommentare (18)

Am meisten gelesen in der Kategorie Survival


Outdoor-Produkte, die ich getestet habe

Um dir bei der Auswahl der besten Outdoor-Produkte zu helfen, habe ich habe ich gemeinsam mit meinem Team viele Produkte getestet. Finde hier persönliche Erfahrungen und Empfehlungen von mir und anderen Autoren, die auf jahrelanger Praxis basieren.

👉 Alle Reviews findest du hier

Dieser Beitrag kann Affiliate-Links enthalten. Wenn du also auf die Links klickst und einen Kauf tätigst, erhalte ich eine kleine Provision, ohne zusätzliche Kosten für dich. Klicke hier, um mehr darüber zu erfahren.

Gratis 35 Survival-Hacks, die du lieben wirst!

Auf 39 Seiten bekommst du 35 einfach umsetzbare Survival-Hacks, um ab morgen nicht mehr planlos im Wald zu stehen, wenn es doch mal brenzlig wird. Bringe deine Skills aufs nächste Level!

HIER GRATIS HERUNTERLADEN