Abonniere die Artikel von Survival Kompass

Kurs im Wert von 12,95 €!

Hol' dir GRATIS 7 Lektionen für mehr Survival-Power!

Lerne, wie du in der Wildnis überlebst! Werde mutiger, selbstbewusster und freier in der Wildnis. 7 Tage lang eine E-Mail – jeden Tag neues Wissen.

Schreib mich ein!

Mit dem Auto im Winter liegenbleiben – Diese Survival-Vorkehrungen solltest du treffen (+Tipps)

Bleibe sicher, wenn das Winterwetter dich in deinem Auto festhält. Hier sind einige wichtige Survival-Tipps, um dich zu schützen, bis Hilfe eintrifft.

von Martin Gebhardt | Survival | noch kein Kommentar
Mit dem Auto im Winter liegenbleiben – Diese Survival-Vorkehrungen solltest du treffen (+Tipps)

Martin Gebhardt

Von Martin Gebhardt. Schaue auf seine “Über mich”-Seite und abonniere seinen Newsletter.


Im Winter mit dem Auto an einem einsamen Ort zu „stranden“ oder eingeschneit zu werden, hört sich zunächst nach einem Worst-Case-Szenario an.

Dein Auto bietet jedoch Schutz, Raum und auch Wärme. Bereitest du dich entsprechend vor, wird dein Auto zum Retter in der Not.

Eingeschneit zu werden, scheint in Deutschland erst einmal unwahrscheinlich.

Allerdings überraschte der starke Schneesturm im Winter 2021 viele von uns und führte durch fehlende Vorbereitungen und Vorkehrungen zur Lahmlegung der Infrastruktur ganzer Städte.

Auch der Klimawandel begünstigt solch seltene Wetterereignisse und macht es wahrscheinlicher, dass wir solchen Schneestürmen in Zukunft begegnen werden.

Besonders wenn du anvisierst in nordischen Ländern unterwegs zu sein, solltest du dich auf diese Extrembedingungen vorbereiten.

In Schweden wurde ein Mann in seinem Auto eingeschneit und konnte erst nach zwei Monaten geborgen werden.

Er war nur mit einem Schlafsack ausgerüstet und entkam knapp der Erfrierung und dem Verhungern.

Mit der entsprechenden Ausrüstung und Vorbereitung ist es dir möglich diese Situationen zu entschärfen oder es gar nicht erst zu einem so langen Ausharren kommen zu lassen.

Willst du dich auch auf den Härtefall vorbereiten, solltest du jetzt weiterlesen.

Starker Schneefall wird keine Seltenheit mehr bleiben – durch die Erderwärmung

Aber warum wird es durch die Erderwärmung kälter?

Hier spielt die Erwärmung der Arktis eine große Rolle. Denn der überproportionale Temperaturanstieg am Nordpol schlägt sich auch in den Wetterlagen in Europa nieder.

Das führt zu einem schwächeren Jetstream, was unvorhersehbare Wetterereignisse zur Folge hat.

starker schneefall auf strasse

Dazu kommt: Je wärmer die Luft ist, desto mehr Feuchtigkeit kann sie aufnehmen. Trifft diese Luftmasse nun auf die Kaltluft aus der Arktis, kommt es zu Niederschlägen und in extremen Fällen zu starkem Schneefall.

Vorbereitung: Wie sich auf ein Überlebensszenario im Auto vorbereiten?

Ich wünsche dir natürlich nie, dass du in eine solche verschneite Situation kommst, wo dein Auto liegen bleibt und du im Schneesturm ausharren musst.

Falls du mit damit rechnest, ist das essenzielle, dass du dich vorbereitest!

Der erste Schritt ist, dein Auto entsprechend auf diese Situation vorzubereiten. Gewisse Dinge nehmen nicht viel Platz weg und können dementsprechend einfach dort gelagert werden.

Je nach Autoformat macht es keinen großen Unterschied, ob sie nun in der Garage herumliegen oder in deinem Auto als Vorsorge dienen.

1. Kleidung für alle Eventualitäten

  • Ein Paar Wollsocken
  • Festes Schuhwerk (idealerweise wasserdicht)
  • Warme, wasserdichte Handschuhe
  • Arbeitshandschuhe (für den Fall, dass du handwerkliche Arbeiten am Auto vornehmen musst)
  • lange Unterwäsche
  • Mütze
  • Regenjacke oder Regenponcho

Kannst du dein Auto gar nicht erst verlassen, ist warme Kleidung essenziell. Plane pro Familienmitglied und verstaue die Kleidung so, dass du alles schnell finden kannst.

kleidung im auto mitnehmen im winter

2. Wärmequellen

Je mehr Wärmequellen du zur Verfügung hast, desto besser! Verstaue einen kleinen Heizkörper, der für den Innenraum eines Autos geeignet ist.

Es gibt kleine Heizgeräte (wie dieses oder dieses), die mit Propan betrieben werden können und sicher für den Gebrauch im Auto sind.

Bewahre einige Propanflaschen für den Notfall auf. Du musst in der Regel nicht viel heizen, da das Auto nur wenig Raum besitzt und sich schnell aufwärmt. Die Wärme ist in so einer Situation essenziell, da die größte Gefahr zu Anfang der Tod durch Erfrierung ist.

Hast du noch ausreichend Benzin, kannst du deinen Motor auch zeitweise anschalten und so aufheizen.

Achte hier unbedingt darauf, dass dein Auspuff frei von Matsch oder Schnee ist. Ist das nicht der Fall, kann Gas in dein Auto gelangen. Eine Kohlenstoffmonoxid-Vergiftung ist das Letzte, was du jetzt gebrauchen kannst.

Alternativ gibt es auch Anleitungen für den Bau eines Survival-Ofens, der auch im Auto genutzt werden kann. Hier gibt es eine Anleitung dazu.

Im Notfall kann auch eine Kerze Wärme spenden. Sichere diese nur richtig ab und halte die Sauerstoffzufuhr aufrecht.

Hast du Decken, die ohnehin nur herumliegen? Packe sie direkt ins Auto und lagere sie dort.

Das Gleiche gilt für Schlafsäcke. Wie oben bereits erwähnt, überlebte ein Schwede nur mit seinem Schlafsack im Auto.

3. Nahrung und Wasser

Uns ist es sicher allen schon einmal passiert! Wir lassen im Winter ein Getränk im Auto, die Temperaturen sinken nachts unter null und schon ist der leckere Genuss ein Eisblock. An sich kein Problem, wir nehmen die Flasche mit ins Haus und tauen sie auf.

In einer Survival-Situation bist du im schlechtesten Falle auf das Wasser angewiesen.

Schnee ist zwar auch Wasser, kühlt deinen Körper jedoch gleichzeitig aus. Wenn du extrem durstig bist, darfst du niemals Schnee essen. Erwärme ihn vorher und mache in flüssig.

Zusätzlich könnten es die Bedingungen nicht zulassen, dein Auto zu verlassen. Dein Wasser muss dementsprechend möglichst frostsicher gelagert werden.

Zuerst solltest du dein Wasser nicht im Kofferraum lagern, sondern im Fahrerbereich. Hier hast du während der Fahrt wahrscheinlich schon geheizt und die Bedingungen sind besser. Zusätzlich kannst du dein Wasser in einer Thermodecke einwickeln.

Zur Nahrung: Packe dir eine Vorratskiste mit allem, was den Bedingungen in einem Auto standhält. Im Sommer solltest du die Kiste nur mitnehmen, wenn du potenziell in eine gefährliche Situation geraten kannst.

Ich packe z. B. immer Kekse, Müsliriegel, Reiswaffeln und getrocknete Würste ein.

4. Toilette

Dein Stoffwechsel wird vor so einer Situation nicht Halt machen und somit muss auch dieses Bedürfnis erfüllt werden.

In der Regel sollte es dir möglich sein, kurz aus dem Auto zu springen und dein Geschäft zu verrichten. Bringe dementsprechend einige Plastiktüten und Klopapier mit. Für Notfälle habe ich immer viele Einwegtaschentücher im Auto.

Für den Fall, im Auto eingesperrt zu sein, kannst du dich auch der Plastiktüte bedienen. Suchst du mehr Komfort, dann gibt es faltbare Campingtoiletten, Urinbeutel oder du nutzt eine leere Flasche.

All diese Optionen sind suboptimal, da ein Auto in der Regel einfach nicht den Raum zur freien Entfaltung bietet.

5. Zeitvertreib

Um nicht der Langeweile zu verfallen, solltest du einige Optionen zur Beschäftigung in der Hinterhand haben. Dies scheint mit Sicherheit am Anfang zweitrangig. Bist du aber über längere Zeit in einem Auto gefangen, wirst du mir später danken.

Ein Buch, ein MP3-Player oder einfach nur ein Zettel mit Stift können dein Auto zu einem Ort der Gemütlichkeit und Kreativität machen. Vorausgesetzt, die ersten vier Bedürfnisse sind gestillt.

6. Essenzielle Survival-Ausrüstung

Weiterhin empfehle ich dir, an die essenziellen Survival-Tools zu denken. In meinem Ratgeber „Diese 11 Tools brauchst du, um in der Wildnis zu überleben“ findest du die elf wichtigsten Werkzeuge.

Darunter solltest du ein Messer an Board haben, eine Karte deiner Umgebung, einen Kompass und unbedingt Methoden, um ein Feuer zu entzünden.

Weiterhin darf ein Erste-Hilfe-Set nicht fehlen.

erste hilfe set auto

Bevor es losgeht: Bescheid sagen!

Dein Auto ist gerüstet und du bist auf das Worst-Case-Szenario vorbereitet.

Damit du von deinem kompletten Vorrat gar nicht erst Gebrauch machen musst, gibt es eine entscheidende Handlung: Erzähle einer Person von deinen Reiseplänen und gebe einen Zeitrahmen an, in dem du dich meldest.

Wenn du dich nicht im vereinbarten Zeitrahmen meldest, weiß die Person, dass du in Schwierigkeiten steckst. Sie kann dann Notfallpersonal kontaktieren und deine Bergungschance steigt um ein Vielfaches.

Im Fall der Fälle

Gerätst du in besagte Situation, bewahre erst mal Ruhe. Du bist gut vorbereitet und Panik ist das letzte, was dir jetzt hilft. Du solltest unbedingt bei oder in deinem Auto bleiben, auch wenn die Versuchung groß ist Nahrung oder Hilfe zu suchen.

Das Auto bietet Schutz und Unterschlupf. Außerdem wird das Bergungsteam dein Auto weitaus besser sichten können. Zusätzlich befinden sich jetzt im Idealfall alle wichtigen Ausrüstungsgegenstände in deinem Auto und du bist gut gewappnet.

Zu allem Überfluss kostet dich jede zusätzliche Anstrengung Energie und verursacht Schweiß – der dich auskühlt. Vermeide daher zu viel Anstrengung und teile deine Kraft gut ein.

Wie du schnell gefunden wirst

Auch wenn du es dir mit der oben genannten Ausrüstung sehr gemütlich machen kannst, willst du schnellstmöglich nach Hause.

Der erste Versuch, Hilfe zu holen, sollte über dein Mobiltelefon laufen. Ein voller Akku oder eine Powerbank sind dazu unabdingbar. Obendrein hast du hier Zugang zu Karten und anderen nützlichen Apps.

Unabhängig davon, ob du Hilfe gerufen hast oder nicht, musst du dich für das Rettungsteam sichtbar machen.

In einer weißen Winterlandschaft lassen sich grelle Farben besonders gut erkennen. Besonders abseits von Hauptstraßen erleichterst du deine Suche so enorm und erhöhst deine Rettungschance.

Dazu kannst du eine Thermodecke oder eine Warnweste auf deinem Autodach platzieren und gut befestigen. Zusätzlich kannst du farbige Klamotten (die du nicht benötigst) um oder an deinem Auto anbringen.

Zuletzt kannst du die Hupe betätigen und dein Fernlicht an- und ausschalten. Voraussetzung ist, dass dies jemand sieht. Dies kannst du immer mal wieder versuchen.

Fazit

Mit einem gut ausgestatteten Auto hast du ausgezeichnete Chancen auch bei kalten Temperaturen für längere Zeit zu überleben.

Hast du externen Personen von deinen Reiseplänen erzählt, hast du vorab schon alles richtig gemacht.

Ein Rettungsteam wird also sicher nach dir suchen, wenn du dich längere Zeit nicht meldest!

Deine Aufgabe ist jetzt auf dich aufmerksam zu machen und Ruhe zu bewahren.

Dein Martin

P. S. Du suchst die hochwertigste Outdoor-Ausrüstung? Dann gehts hier zu den Kaufratgebern. Finde hier meine Liste zur eigenen Ausrüstung, die ich regelmäßig nutze.


Quellenangaben

https://thesurvivalmom.com/cold-weather-survival-survive-in-a-stranded-car/

https://www.dw.com/de/wie-der-klimawandel-den-wintereinbruch-beg%C3%BCnstigt/a-56513595

https://www.vivabini.de/familie/winter-auto-survival-kit-mit-kinder/

https://www.tz.de/auto/tagelang-auto-eingeschneit-mann-hund-ueberleben-dank-dieses-tricks-zr-11832978.html

https://www.sueddeutsche.de/panorama/spektakulaere-befreiung-schwede-ueberlebt-zwei-monate-in-eingeschneitem-auto-1.1287503


Fragen und Antworten (Q&A) zum Thema

Kann man den Winter im Auto überleben?

Wenn du im Winter in einem Auto gestrandet überleben willst, ist es umso besser, je mehr Wärmequellen du besitzt. Füge daher eine kleine Heizung hinzu, die sicher in einem Fahrzeug verwendet werden kann. Dieser tragbare, kleine Raumheizer wird mit Propangas betrieben und wäre eine sichere Wahl.

Wie überlebt man einen Wintersturm im Auto?

Bleibe im Fahrzeug! Wenn du dein Fahrzeug verlassen musst, verlierst du bei Schnee und Kälte schnell die Orientierung. Lasse den Motor etwa 10 Minuten pro Stunde laufen, um zu heizen. Schalte das Deckenlicht nachts ein, wenn der Motor läuft.

Kann man im Auto erfrieren?

Du kannst lange Zeit in einem kalten Fahrzeug überleben (selbst bei -40 °C ohne Survival-Kit). Dir wird vielleicht richtig kalt, aber du wirst nicht erfrieren. Bist du an einer Straße liegengeblieben, wird sicher bald ein anderes Fahrzeug kommen.

Kann eine Kerze ein Auto heizen?

Überlebenskerzen mit mehreren Dochten ermöglichen es dir, einen oder mehrere Dochte gleichzeitig anzuzünden, um die Wärme- oder Lichtmenge zu variieren. Diese brennen normalerweise bis zu 36 Stunden und besitzen genug Brennkraft, um ein Auto ausreichend zu beleuchten. Ein paar Dochte können dein Fahrzeug erwärmen oder Schnee schmelzen.

Kann Benzin im Auto gefrieren?

Sofern die Temperaturen nicht weit -45 °C liegen, gefriert dein Benzin nicht in deinem Benzintank oder deinen Kraftstoffleitungen. Bei extremen Temperaturen kann es jedoch leicht zu kristallisieren beginnen.

Ist das Schlafen im Auto wärmer als im Zelt?

Zelte besitzen ein kleineres Volumen, was bedeutet, dass sie schneller wärmer werden und oft doppelt isoliert sind. Sie bestehen auch aus bestimmten Stoffen, die verhindern, dass es so kalt wird wie das Metall, aus dem dein Auto besteht. Kurz gesagt, es ist wärmer, in einem Zelt zu schlafen.

Sollte ich meinen Benzintank im Winter voll halten?

Abgesehen von der Mechanik ist es für deine persönliche Sicherheit ratsam, deinen Benzintank im Winter voll zu halten. Wenn das winterliche Wetter jemals den Verkehr durcheinander bringt und du mittendrin steckst, kann dir ein voller Tank helfen, warm zu bleiben, falls du länger benötigst, um dein Ziel zu erreichen.

Martin Gebhardt

Martin Gebhardt

Howdy, ich bin Martin. Auf meinem Blog lernst du die Basics sowie zahlreiche Details zum Leben in der Wildnis. Mit dem Survival-Basic-Kurs bist du auf dein nächstes Abenteuer erstklassig vorbereitet. Das sind 7 Lektionen, die dir Power für die Wildnis geben.

Wie gefällt dir der Ratgeber?

5.00 von 5 Punkten (5 Bewertungen)

Lade dir den Ratgeber als druckbares PDF-Dokument herunter. Perfekt für deine Unterlagen.

Dieser Beitrag kann Affiliate-Links enthalten. Wenn du also auf die Links klickst und einen Kauf tätigst, erhalte ich eine kleine Provision, ohne zusätzliche Kosten für dich. Klicke hier, um mehr darüber zu erfahren.

Kommentare (0)

Am meisten gelesen in der Kategorie “Survival”

Abonniere die Artikel von Survival Kompass

Kurs im Wert von 12,95 €!

Hol' dir GRATIS 7 Lektionen für mehr Survival-Power!

Lerne, wie du in der Wildnis überlebst! Werde mutiger, selbstbewusster und freier in der Wildnis. 7 Tage lang eine E-Mail – jeden Tag neues Wissen.

Schreib mich ein!